vergrößernverkleinern
FC Wuerzburger Kickers
Die fans der Würzburger Kickers müssen auch zu einem Heimspiel weiter anreisen © Getty Images

Drittligist Würzburger Kickers trägt Pokalspiel gegen Bremen in Offenbach aus. Im heimischen Stadion kann aus Lärmschutzgründen nicht gespielt werden.

Die Würzburger Kickers ziehen für das DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Werder Bremen am 12. August nach Offenbach um. Das gab der fränkische Drittligist am Donnerstag bekannt. Die Erstrundenpartie kann aus Lärmschutzgründen nicht in Würzburg stattfinden.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte einen Antrag auf Vorverlegung des Spiels abgelehnt. In der heimischen Arena wäre ein Spiel nur möglich gewesen, hätte der Anstoß bis 19.30 Uhr erfolgen können. Der DFB hatte die Partie aber auf 20.45 Uhr terminiert.

"Wir sind sehr froh, dass wir in kürzester Zeit in Offenbach einen Partner gefunden haben, der uns diesen Umzug ermöglicht. Wir hatten mehrere Stadien angefragt, der Bieberer Berg war für uns unter Abwägung aller relevanten Punkte die klar beste Lösung", sagte Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel