vergrößernverkleinern
TuS Koblenz spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden
TuS Koblenz spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Dynamo Dresden © Getty Images

Regionalligist TuS Koblenz erhält für sein "Heimspiel" im DFB-Pokal im 350 Kilometer (Luftlinie) entfernten Zwickau gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden finanzielle Unterstützung von der Stadt Koblenz. Dies teilte der Klub am Montag mit. Der Betrag wurde auf 50.000 Euro festgelegt.

Koblenz muss nach Zwickau umziehen, weil das heimische Stadion Oberwerth aufgrund umfangreicher Baumaßnahmen nicht zur Verfügung steht. Es sei nur fair, dem Verein bei den Mehrkosten Unterstützung zu bieten, sagte Oberbürgermeister Joachim Hofmann-Göttig: "Die TuS kann schließlich nichts dafür, dass ausgerechnet während der Sanierungsphase des Stadions so eine sportliche Großchance geboten wird."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel