vergrößernverkleinern
FC Schalke 04 v 1. FC Koeln - Bundesliga
In der Bundesliga erkämpfte sich Köln ein Unentschieden auf Schalke © Getty Images

Das Bundesliga-Schlusslicht will auf den ersten Sieg in der Liga auch einen Erfolg im Pokal folgen lassen. Mainz sieht seine Chance gegen Stuttgart.

Am 19. und 20. Dezember 2017 steht das Achtelfinale im DFB-Pokal auf dem Programm. Aus der Bundesliga sind noch der FC BayernVfB StuttgartSC FreiburgWerder BremenVfL WolfsburgMainz 05Schalke 041. FC KölnBorussia MönchengladbachBayer LeverkusenBorussia Dortmund und Eintracht Frankfurt im Rennen.

Aus der 2. Liga dürfen der FC Heidenheim1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt weiter vom großen Wurf träumen. Als einziger Drittligist hat es der aktuelle Tabellenzweite SC Paderborn in die Runde der letzten 16 geschafft.

Alle Infos zum DFB-Pokal-Achtelfinale ab 18.30 Uhr im "Volkswagen Pokalfieber" mit allen wichtigen News, Stimmen und Hintergründen

Das Bundesliga-Duell zwischen Mainz und Stuttgart (18.30 Uhr im LIVETICKER) gibt am Dienstag den Startschuss fürs Achtelfinale. 

Mainz mit Personalsorgen

Dabei plagen den FSV große Personalsorgen. Trainer Sandro Schwarz muss auf Rene Adler, Karim Onisiwo, Stefan Bell, Jean-Philippe Gbamin, Leon Balogun und Niko Bungert verzichten. Fraglich sind zudem die Einsätze von Suat Serdar und Philipp Klement.

"Die größte Motivation für uns ist es, im Pokal zu überwintern. Uns war schon in Runde eins bewusst, dass man in diesem Wettbewerb mit relativ wenig Spielen, relativ viel erreichen kann", sagte Schwarz, dessen Klub zuletzt vor fünf Jahren im Viertelfinale stand: "Mainz im Viertelfinale. Das hatten wir schon lange nicht mehr - das würde sich gut anhören."

Im Vorverkauf hat der FSV rund 20.000 Eintrittskarten abgesetzt. "Wer Mainz im Herzen trägt, sollte im Stadion sein", sagte Sportvorstand Rouven Schröder: "Von der Couch kann man seinen Verein nicht unterstützen."

Highlight für Paderborn

Der einzige verbliebene Drittligist SC Paderborn brennt gegen den FC Ingolstadt (18:30 Uhr im LIVETICKER) auf den nächsten Pokal-Coup.

"Ingolstadt ist für meine Mannschaft der stärkste Gegner, seit ich hier Trainer bin. Für meine Jungs ist dieses Spiel eine schöne und interessante Aufgabe", sagte SCP-Coach Steffen Baumgart am Montag. Die Arena ist mit rund 15.000 Zuschauern ausverkauft.

Neben Marlon Ritter (Innenbandanriss) gibt es ein weiteres Fragezeichen. Rechtsverteidiger Lukas Boeder musste aufgrund einer leichten Grippe zwei Tage pausieren. Über seinen Einsatz entscheidet der Trainer erst am Spieltag. Erste Alternative auf dieser Position ist Matthias Stingl.

Schmidt warnt vor Nürnberg

Auch der 1. FC Nürnberg empfängt mit dem VfL Wolfsburg (20:45 Uhr im LIVETICKER)einen höherklassigen Klub, rechnet sich aber durchaus Chancen aus. "Wir haben natürlich Lust drauf, morgen weiterzukommen. Aber Wolfsburg hat eine hohe Einzelspielerqualität", sagte Nürnbergs Trainer Michael Köllner.

"Wir haben uns dieses Spiel verdient durch die Siege in den schweren Spielen in Duisburg und Osnabrück."

Wolfsburg will dagegen Wiedergutmachung für die Niederlage am Wochenende gegen Köln betreiben: "Wir müssen die Köpfe der Spieler freibekommen. Die Jungs müssen wissen, dass sie es eindeutig besser können, als wir es am Samstag gesehen haben", forderte Wölfe-Coach Martin Schmidt und warnte vor Überheblichkeit:

"Als Erstligist kommen wir gegen den Zweitligisten nicht aus der Favoritenrolle raus. Aber, wenn ein Spiel lange ausgeglichen bleibt, spielt irgendwann die Ligazugehörigkeit kein Rolle mehr."

Schalke ohne Goretzka

Der 1. FC Köln will auf den ersten Bundesliga-Sieg gegen Wolfsburg das nächste Erfolgserlebnis gegen Schalke 04 (20.45 Uhr im LIVETICKER) folgen lassen.

"Es gibt immer Phasen, in denen Spiele kippen können, und dann müssen wir da sein", gab sich Kölns Interimstrainer Stephan Ruthenbeck kämpferisch.

Dennoch sei der Respekt vor dem Gegner im Achtelfinale des DFB-Pokals enorm: "Schalke ist eine Top-5-Mannschaft in der Bundesliga. Sie sind taktisch sehr flexibel und in der Offensive durchweg torgefährlich."

Zu Ruthenbecks persönlicher Situation in der Domstadt gibt es keine Neuigkeiten: "Alles was mit Trainingsarbeit zu tun hat, über Fußball sprechen zu dürfen und mit den Jungs zu arbeiten, macht Spaß. Das hat man aber auch in unteren Ligen", beteuerte Ruthenbeck.

Schalke muss zum Jahresabschluss weiter auf seine verletzten Mittelfeldspieler Leon Goretzka und Nabil Bentaleb verzichten.

Confed-Cup-Sieger Goretzka laboriert noch immer an einer Stressreaktion im Unterschenkel und fehlt damit im Achtelfinale am Dienstag gegen den 1. FC Köln ebenso wie der Algerier Bentaleb (Schambeinentzündung). 

Auch der erkrankte Abwehrspieler Pablo Insua steht Trainer Domenico Tedesco weiter nicht zur Verfügung.

Die Spiele im Überblick:

Dienstag, 19. Dezember:

1. FSV Mainz 05 - VfB Stuttgart (18.30 Uhr)
SC Paderborn - FC Ingolstadt (18.30 Uhr)
1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg (20.45 Uhr)
FC Schalke 04 - 1. FC Köln (20.45 Uhr)

TV-Übertragung

Sky überträgt alle Begegnungen des DFB-Pokals live im TV. Das Top-Spiel am Dienstag zwischen Schalke und Köln ist ab 20.15 Uhr außerdem in der ARD im Free-TV zu sehen. SPORT1 präsentiert alle vier Partien im LIVETICKER.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel