vergrößernverkleinern
Raffael glänzte zuletzt in der Bundesliga mit einem Doppelpack gegen den Hamburger SV
Raffael glänzte zuletzt in der Bundesliga mit einem Doppelpack gegen den Hamburger SV © Getty Images

Borussia Mönchengladbach muss im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Leverkusen womöglich auf Raffael und Nico Elvedi verzichten. Die Verletzenliste wird immer länger.

Bundesligist Borussia Mönchengladbach bangt vor dem DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen Bayer Leverkusen (ab 18 Uhr im LIVETICKER) um den Einsatz von Spielmacher Raffael und Verteidiger Nico Elvedi.

Raffael musste am Montag wegen Wadenproblemen auf das Training verzichten, Elvedi pausierte wegen eines Pferdekusses am Oberschenkel. "Wir werden alles tun, um die beiden bis Mittwoch fit zu bekommen, doch es wird eng", sagte Co-Trainer Dirk Bremser.

Damit wird die Zahl der Verletzten bei der Borussia immer länger. Ebenfalls nicht am Training teilnehmen konnten am Montag Christoph Kramer (Probleme im Schulter- und Nackenbereich), Fabian Johnson (Rückenprobleme), Jonas Hofmann (Innenbandteilriss im Knie), Ibrahima Traore (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Tobias Strobl (Kreuzbandriss), Laszlo Benes (Mittelfußbruch) und Mamadou Doucoure (Muskelbündelriss).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel