vergrößernverkleinern
Thomas Schneider trainierte zuletzt den VfB Stuttgart
Thomas Schneider trainierte zuletzt den VfB Stuttgart © getty

Thomas Schneider wird neuer Co-Trainer der Fußball-Nationalmannschaft.

Das gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag in Düsseldorf bekannt. Der 41-jährige Schneider, ehemaliger Bundesliga-Coach des VfB Stuttgart, wird damit Nachfolger von Hansi Flick, der zum Sportdirektor befördert worden war und ist der insgesamt 13. Assistenz-Trainer in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft.

In der Neuauflage des WM-Finals am Mittwoch gegen Argentinien und dem ersten EM-Qualifikationsspiel am Sonntag gegen Schottland wird Schneider aber noch nicht auf der Bank sitzen. Er wird ab Oktober für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) tätig sein.

"Die Aufgabe bei der Nationalmannschaft ist für mich eine große Herausforderung. Ich fühle mich geehrt, dass mir der DFB und Joachim Löw dieses Vertrauen entgegenbringen. Ich freue mich, an dieser Stelle für den deutschen Fußball tätig werden zu dürfen", sagte Schneider auf "dfb.de" und führte weiter aus:

"Joachim Löw kenne ich noch aus meiner Zeit als Spieler beim VfB. Schon damals habe ich gemerkt, dass wir sehr ähnlich über den Fußball denken. Und wir haben uns über die Jahre ja nie aus den Augen verloren. Ich bin der Überzeugung, dass wir uns sehr gut ergänzen und optimal zusammenarbeiten werden. Das gilt auch für Oliver Bierhoff und Andreas Köpke."

Löw sagte: "Thomas passt sehr gut zu uns. Von seinen menschlichen Qualitäten und seinen Fähigkeiten als Trainer bin ich zu 100 Prozent überzeugt. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit, er wird sich wunderbar in unser Team einfügen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel