vergrößernverkleinern
Frust pur: Gomez wird schon vor der Pause ausgepfiffen - und in der 57. Minute durch den  Final-Torschützen Götze ersetzt
Frust pur: Gomez wird schon vor der Pause ausgepfiffen - und in der 57. Minute durch den Final-Torschützen Götze ersetzt © getty

Bundestrainer Joachim Löw hat die Pfiffe gegen Mario Gomez im Spiel gegen Argentinien verurteilt.

"Ich erwarte mit Spielern die deutschen Nationalmannschaft einen fairen Umgang. Mario Gomez hat für uns schon viele Tore erzielt. Er braucht auch Spiele, dann ist er Weltklasse. Dann ist er einer der besten Spieler auf seiner Position. Pfiffe bringen uns nicht weiter", sagte Löw auf Nachfrage von SPORT1 auf der Pressekonferenz des DFB vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland in Dortmund.

Der Bundestrainer appellierte an das Publikum im Signal Iduna Park, keinen deutschen Spieler auszupfeifen.

Auch nicht Mario Götze, der den BVB in Richtung München verlassen hatte: "Das Dortmunder Publikum ist meistens fair. Ich glaube auch, dass sie Mario Götze untersützen werden", so Löw.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel