vergrößernverkleinern
Jupp Henckes wurde 2013 zum Welttrainer gekürt
Jupp Henckes wurde 2013 zum Welttrainer gekürt © getty

Den ehemaligen Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat der Job als Bundestrainer nie gereizt.

"Nein, ich habe es ja schon in der Vergangenheit einige Male gesagt, dass ich mich eigentlich immer als Vereinstrainer gefühlt habe und das sehr gerne gemacht habe und das war auch bis zum Schluss so. Und deswegen habe ich gar nichts versäumt", sagte Heynckes bei SPORT1.

Der 69-Jährige ist zufrieden mit dem Karriereende beim FC Bayern, mit dem er 2013 das Triple gewann.

"Einen besseren und schöneren Abschluss meiner Karriere als mit dem FC Bayern hätte ich nicht haben können", erklärte er.

Heynckes verbringt seine Zeit nun hauptsächöich auf seinem Bauernhof im Schwalmtal.

"Ich habe zuhause Tiere, die versorgt werden müssen. Ich habe einen großen Garten, ich mache regelmäßig Sport. Also: Ich bin voll ausgebucht. Ich bin in den Alltagsmodus eingetaucht und das macht mir großen Spaß", berichtete der ehemalige Nationalspieler.

Heynckes hat sich mit dem Leben als Rentner abgefunden: "Wenn man so auf die 70 zugeht, merkt man doch immer mehr, dass man auch zu der älteren Generation gehört", sagte der Weltmeister von 1974.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel