vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Denn die Deutschen antworten prompt und gehen erneut in Führung. Die Partie spielen fortan cleverer und verwalten das Ergebnis © getty

Fast bis zu zwölf Millionen Zuschauer haben RTL beim 2:1 von Weltmeister Deutschland zum Auftakt in der EM-Qualifikation gegen Schottland ein gutes Debüt als neuer TV-Sender für die Ausscheidungsspiele beschert.

11,71 Millionen Fans erlebten am Sonntagabend in der zweiten Halbzeit die Rückkehr der deutschen WM-Helden in den Wettbewerbsalltag und sorgten für einen Marktanteil (MA) von 39,7 Prozent.

Im ersten Durchgang hatten zunächst nur 9,98 Millionen Fans eingeschaltet (MA: 28,6 Prozent).

Vier Tage zuvor hatte das ZDF mit seiner Übertragung vom ersten Auftritt der deutschen Mannschaft nach dem WM-Triumph beim 2:4 in der Neuauflage des WM-Endspiels gegen Argentinien bis zu 10,44 Millionen Zuschauer erreicht.

Der höchste Marktanteil der Mainzer während des Spiels in Düsseldorf lag bei 37,4 Prozent.

Beim WM-Finale am 13. Juli hatten in der Spitze bis zu 36,41 Millionen Zuschauer die Liveübertragung von Deutschlands 1:0-Sieg nach Verlängerung aus Rio verfolgt und damit einen Rekord in der deutschen Fernseh-Geschichte aufgestellt.

Der Marktanteil erreichte während des Endspiels den zuvor fast unvorstellbaren Höchstwert von 94,6 Prozent.

RTL verbuchte mit König Fußball seine Tagesbestmarken. Die vorherige Übertragung vom Großen Preis von Italien in der Formel-1-WM aus Monza sahen bis zu 4,06 Millionen Zuschauer (MA: 30,2).

Alles zum DFB-Team

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel