vergrößernverkleinern
Da ist Stern Nummer vier! Deutschland tritt zum ersten Pflichtspiel als Weltmeister an. Zum Auftakt der EM-Qualifikation trifft die DFB-Elf im Dortmunder Signal Iduna Park auf Schottland
Da ist Stern Nummer vier! Deutschland tritt zum ersten Pflichtspiel als Weltmeister an. Zum Auftakt der EM-Qualifikation trifft die DFB-Elf im Dortmunder Signal Iduna Park auf Schottland © getty

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will die Ticketpreise bei Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft im erschwinglichen Bereich halten.

"Jeder soll sich ein Ticket leisten können", sagte Teammanager Oliver Bierhoff dem "Handelsblatt".

Doch hohe Eintrittspreise für Spiele des Weltmeisters soll es nur in bestimmten Segmenten geben, wie den Hospitality- und Business-Bereichen.

Das erste EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl am Sonntag in Dortmund gegen Schottland (2:1) war nicht ausverkauft.

Rund 5000 Karten wurden für den Signal Iduna Park nicht abgesetzt.

Bierhoff erklärte, dass der DFB zwar wisse, dass das Fernsehen die Spiele am liebsten in den Abendstunden übertrage, weil dann die Einschaltquoten hoch seien: "Dennoch denken wir auch darüber nach, mal zu einer familienfreundlichen Zeit zu spielen - und auch bei den Tickets ein Preissegment für Familien mit Kindern anzubieten."

Entscheidend sei eine richtige Balance zwischen günstigen und teuren Eintrittskarten.

"Mein Verständnis ist, dass höhere Preise in Business-Logen auch günstigere Tickets für Plätze im Oberrang oder den Kurven mitfinanzieren", betonte Bierhoff: "Uns geht es bei allem wirtschaftlichen Denken sicher nicht ausschließlich um Gewinnmaximierung."

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel