vergrößernverkleinern
Hansi Flick war von 2006 bis 2014 Co-Trainer bei der Nationalmannschaft

DFB-Sportdirektor Hansi Flick hat gleich fünf Talenten Hoffnung gemacht, im Zuge des Umbaus der deutschen Nationalmannschaft ihr Debüt feiern zu können.

"Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Durchlässigkeit aus der U21 in die A-Nationalmannschaft sehr groß ist. Wir haben viele richtig gute Fußballer mit einer enormen Qualität auf ihren Positionen", sagte Flick der "Sport Bild".

Als konkrete Beispiele nannte er Robin Knoche (VfL Wolfsburg), Moritz Leitner vom VfB Stuttgart, den Neu-Mainzer Jonas Hofmann, Amin Younes aus Gladbach und Liverpools Emre Can.

Vor allem von Can, der im Sommer aus Leverkusen auf die Insel wechselte, ist Flick offenbar angetan.

"Er hat eine gute Ausstrahlung auf dem Platz, ist dynamisch, technisch stark, er hat sich wirklich gut entwickelt", sagte der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, der anfügte: "Und wir haben noch weitere gute Spieler."

Löw sucht nach den Rücktritten der Weltmeister Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose Alternativen mit Blick auf die EM 2016 in Frankreich.

Beim jüngsten Länderspiel gegen Argentinien (2:4) hatte er jedoch keinen weiteren Debütanten gebracht.

Der Dortmunder Weltmeister Erik Durm, Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart) und der Hoffenheimer Sebastian Rudy, die allesamt vorher für die U21 aktiv waren, bestritten aber jeweils erst ihr zweites Länderspiel.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel