vergrößernverkleinern
Joachim Löw ist seit 2006 Cheftrainer der deutschen Nationalelf

Bundestrainer Joachim Löw setzt bei der paneuropäischen EM 2020 mit insgesamt vier Endrunden-Spielen in München auf einen Heimbonus für die deutsche Nationalmannschaft.

Es sei "sicher ein Vorteil, dass unsere Mannschaft in der Vorrunde vor eigenem Publikum spielen und mit Rückenwind ins Turnier starten kann", sagte Löw am Freitag nach der Bekanntgabe der Gastgeber-Städte durch die Europäische Fußball-Union (UEFA).

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hatte nach der Verkündung in Genf bestätigt, dass zwei der drei Gruppenspiele in München mit deutscher Beteiligung ausgetragen werden - sofern sich der DFB für das Turnier qualifiziert.

Die bayerische Landeshauptstadt erhielt überdies den Zuschlag für ein Viertelfinale. Die Vorschlussrunde und das Endspiel der erstmals in mehr als zwei Ländern ausgetragenen Endrunde finden im Londoner Wembley-Stadion statt.

Ob Löw 2020 noch im Amt ist, ist offen. Der Vertrag des Weltmeister-Coaches läuft noch bis zur EM 2016 in Frankreich.

"Als Trainer habe ich mir noch keine Gedanken über die EM 2020 gemacht, mein Blick geht zwei Jahre voraus, für uns zählt im Moment einzig und allein die Qualifikation für die EM 2016", sagte er. Löw (54) nennt den multinationalen Ansatz jedoch eine "gute Idee". München werde "einen phantastischen Rahmen bieten".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel