vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach ist DFB-Präsident,

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat sich am Mittwoch vor dem Sportausschuss des Deutschen Bundestages den Fragen der Abgeordneten gestellt und umfassend über die momentanen Aktivitäten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) informiert.

"Es waren mindestens 20 Themen und es wurden viele Fragen gestellt", sagte Niersbach nach der rund einstündigen Sitzung, die wie gewohnt unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand.

"Es ging vom Bau der DFB-Akademie über unser Vorhaben mit der Bewerbung für die EURO 2024 bis zu den Änderung bei den Dopingkontrollen in der kommenden Saison und der Förderung des Frauenfußballs", sagte Niersbach.

Dabei bekräftige der 63-Jährige noch einmal, dass sich der DFB auch bei einer zeitgleichen Olympiabewerbung mit Berlin oder Hamburg für die Austragung der EM 2024 bewerben werde: "Wir haben unsere Karten frühzeitig auf den Tisch gelegt und bleiben bei diesem Ziel."

Niersbach, der zu einer Aussprache über aktuelle Themen in die Hauptstadt eingeladen war, berichtete im Paul-Löbe-Haus des Bundestages, dass eine Olympia-Bewerbung "die große Sympathie" des DFB hätte: "Es ist aber nie von einer Seite gefragt worden, ob wir das Interesse für die EURO 2024 deswegen zurückziehen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel