vergrößernverkleinern
Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer

Der Bundestrainer schützt vor dem Irland-Spiel seine kritisierten Außenverteidiger. Bellarabi garantiert er einen Stammplatz.

Essen/München - Beim DFB-Team dreht sich zurzeit viel um die Außenverteidiger. Borussia Dortmunds Erik Durm und Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart mussten sich nach der 0:2-Niederlage in Polen durchaus derbe Kritik gefallen lassen.

Drei Monate nach dem Rücktritt von Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm sind die Außenpositionen in der Viererkette Problemzonen.

Doch Joachim Löw lässt seine jungen Spieler nicht fallen. Er will Durm und Rüdiger Zeit einräumen und sie auch für das Spiel in der EM-Qualifikation gegen Irland (Di., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) von Beginn an bringen. (DATENCENTER: EM-Qualifikation)

Dieses ließ der Bundestrainer am Montag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel durchblicken.

Löw machte zudem klar: Nach seinem gelungenen Länderspieldebüt am Samstag wird Karim Bellarabi gegen Irland sein zweites Länderspiel von Beginn an machen.

SPORT1 fasst die wichtigsten Aussagen aus der PK mit Joachim Löw und Julian Draxler zusammen.

Joachim Löw über...

die Nachbetrachtung des Polen-Spiels: "Es gab vier Aufgaben: Eine gute Organisation zu zeigen, Konter verhindern, Chancen kreieren und Tore zu erzielen. Die ersten drei Punkte haben wir erfüllt. Das Manko war nur die Chancenverwertung. Bei der Vielzahl der großen Möglichkeiten müssen wir Tore erzielen."

die vermeintlichen Probleme der Außenverteidiger: "Für dieses Spiel plane ich mit den beiden (Durm und Rüdiger, Anm. d. Red). Ich gebe ihnen viel Zeit. Dass sie einen Weltklassemann wie Philipp Lahm nicht auf Anhieb ersetzen können, war klar. Bei Erik Durm arbeiten wir noch daran, dass er die Stellungsfehler abstellt. Antonio Rüdiger zeigt jetzt noch nicht den Offensivdrang."

die Aufstellung am Dienstag: "Da gibt es mehrere Varianten, die wir wählen können (als Ersatz für den erkrankten Christoph Kramer, Anm. d. Red). Es gibt Sebastian Rudy oder Matthias Ginter. Es gibt aber auch noch offensivere Varianten. Karim Bellarabi wird von Beginn an spielen."

die Belastungsdebatte: "Ich habe in der Vergangenheit bewiesen, in Freundschaftsspielen und gegen die vermeintlich kleinen Gegner, Spielern eine Pause zu gönnen. Die Belastung ist absolut zu hoch. Das liegt aber nicht nur an der Nationalmannschaft."

Julian Draxler über...

die Motivation: "Wir sehen uns in der Pflicht, dass wir das Ruder rumreißen und wieder nahe an den Status der Unschlagbarkeit herankommen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel