vergrößernverkleinern
Irland siegte letztmals 1994 gegen Deutschland

Irland geht selbstbewusst in das Spiel gegen Deutschland, obwohl die grüne Insel seit 20 Jahren ohne Sieg gegen den DFB ist.

München - "Full-speed"-Vorstellung statt "Schuljungen"-Auftritt: Die irische Nationalmannschaft geht mit einer gehörigen Portion Angriffslust in das Duell mit Fußball-Weltmeister Deutschland.

"Wir könnten nicht mehr Selbstbewusstsein haben", sagte Teammanager Martin O'Neill vor dem EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Gelsenkirchen (Di., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Sein Assistent Roy Keane bezeichnete die DFB-Elf als "verwundetes Tier".

Irland ist wild entschlossen

Ohne jeglichen Druck, aber dafür mit der nötigen Portion Frechheit solle sein Team dem Starensemble von Joachim Löw auf den Zahn fühlen, ergänzte O'Neill: "Ich sehe keinen Sinn darin, nur hinten drin zu stehen. Ich werde meine Spieler beschwören, das Spiel zu genießen."

Nach der Maximalausbeute aus den Duellen in Georgien (2:1) und gegen Fußball-Zwerg Gibraltar (7:0) sind die "Boys in Green" voll im Plan. Und Irland ist wild entschlossen, mit einem Punktgewinn in Deutschland die Ausgangsposition in Gruppe D noch einmal zu verbessern.

"Wir haben Jungs, die große Partien absolviert haben", sagte Assistent Roy Keane, früherer Starspieler von Manchester United: "Wir sind keine Horde von Schuljungs, die in ein wichtiges Match gehen."

Letzter Triumph vor über 20 Jahren

Irland ist selbstbewusst, Irland ist voller Hoffnung. Dennoch wäre ein Sieg ohne Übertreibung eine Sensation. Der letzte Triumph der "Boys in Green" in Deutschland liegt schon mehr als 20 Jahre zurück.

Im Mai 1994 blamierte sich die Mannschaft des damaligen Bundestrainers Berti Vogts in einem Länderspiel in Hannover und verlor mit 0:2.

Doch weniger die Erinnerung an das damalige Spiel als vielmehr der Ausrutscher des Weltmeisters gegen Polen (0:2) schenkt dem 62. der FIFA-Weltrangliste weiteren Mut für die schwere Aufgabe in Deutschland.

"Man weiß es ja nie, aber hoffentlich liegt ein großes Spiel vor uns", sagte Robbie Keane, die personifizierte Torgefahr der Iren.

Keane schafft Historisches

Beim Kantersieg gegen Gibraltar schaffte der 34-Jährige von Los Angeles Galaxy innerhalb von 12 Minuten einen Hattrick und setzte sich mit nunmehr 21 Treffern an die Spitze der erfolgreichsten Torjäger in der Geschichte der EM-Qualifikation.

"Das ist eine großartige Leistung", sagte O'Neill und fügte an: "Wir haben gute Optionen im Angriff und können Deutschland Probleme bereiten."

Löw erwartet kampfstarke Iren

Deutschland dürfte auf ein ähnliches Kaliber wie Polen treffen. Die Iren werden sich aller Voraussicht nach weit zurückziehen und ihre Chancen in Umschaltsituationen suchen.

Und vor allem werden sie kämpfen, denn an der nötigen Einstellung mangelt es dem zweimaligen EM-Teilnehmer (1988, 2012) so gut wie nie.

"Wir können eine Kopie von Polen erwarten", sagte Löw, "sie sind wahnsinnig kampfstark." (Alles rund ums DFB-Team ab 18.30 Uhr bei Bundesliga Aktuell im TV auf SPORT1)

Auch die Auswahl Irlands geht von einer rasanten Partie in Gelsenkirchen aus.

Wie bei jedem Topteam erwarte man jetzt eine Reaktion der deutschen Mannschaft, meinte Keane: "Aber keiner unserer Spieler geht ängstlich in irgendeine Partie."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel