vergrößernverkleinern
Gleich zu Beginn geht es zur Sache. In einem Zweikampf fliegen gleich mehrere Spieler durch die Luft und gehen zu Boden. Karim Bellarabi (r.) erwischt es dabei am härtesten, der Leverkusener kann aber weitermachen

Im Schnitt rund 11 Millionen Zuschauer verfolgten am Dienstagabend die Live-Übertragung des EM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und Irland (1: 1) in Gelsenkirchen bei "RTL".

In der ersten Hälfte verbuchte der Kölner Sender 10,08 Millionen Zuseher (Marktanteil: 31,2 Prozent), in den zweiten 45 Minuten schauten sogar 11,99 Millionen (MA: 40,9 Prozent) zu.

Die Zusammenfassung der Partie, die Interviews und die Berichte von den anderen EM-Quali-Spielen sahen ab 22.45 Uhr noch 4,35 Millionen (MA: 26,4 Prozent).

"RTL" entschied den Tagesmarktanteil am Dienstag mit 18,0 Prozent klar für sich.

Beim EM-Qualifikationsspiel am vergangenen Samstag in Polen hatte der Privatsender im Schnitt 10,65 Millionen TV-Zuschauer verzeichnet.

Hier gibt es alles zum DFB-Team

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel