vergrößernverkleinern
Thiago fällt nach einem Innenbandanriss monatelang aus

Der Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt soll in Zukunft die deutsche Nationalmannschaft wohl nicht mehr bei jedem Länderspiel begleiten.

Nach Informationen der "SZ" werde Müller-Wohlfahrt, der auch als Mannschaftsarzt des FC Bayern beschäftigt ist, beim Spiel der DFB-Elf gegen Georgien nicht an der Seitenlinie sitzen.

Wie die "SZ" berichtet, sei dies ein Kompromissvorschlag von Karl-Heinz Rummenigge und Matthias Sammer, die damit ihrem Trainer Pep Guardiola entgegenkommen wollen.

Der Vorstandschef und der Sportvorstand des FCB wollen so das angespannte Verhältnis zwischen Klubarzt und Trainer verbessern.

Guardiola solle es zu schätzen wissen, wenn der angesehene Sportmediziner in der heißen Saisonphase durchgehend zur Verfügung stehe.

Dem Trainer und Müller-Wohlfahrt wird ein schwieriges Verhältnis nachgesagt, da sie unterschiedliche Vorstellungen über die Behandlungsweise von verletzten Spielern haben.

Auch bei der Reha-Betreuung des erneut verletzten Mittelfeld-Stars Thiago kam es wiederholt zu Differenzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel