vergrößernverkleinern
Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer

Bundestrainer Joachim Löw erhält für seinen Beitrag zum WM-Triumph der Nationalmannschaft den "Deutschen Medienpreis". Die Ehrung des Coaches erfolgt am 23. Januar in Baden-Baden.

Löw erfülle laut einer Mitteilung der Veranstalter die Kriterien der Jury in besonderer Weise. Durch "seine fachliche Exzellenz und akribische Arbeitsweise" wäre Löw einer der "angesehensten Fußball-Trainer der Welt".

Weiter hieß es in der Jury-Begründung: "Unter der Führung von Jogi Löw hat die deutsche Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft nicht nur sportlich überzeugt. Sein Führungsstil und seine Spielphilosophie haben die Nationalelf in der ganzen Welt zu einem herausragenden Botschafter eines modernen, weltoffenen und sympathischen Deutschlands gemacht."

Löws Arbeit sei geprägt durch eine über Jahre hinweg verfolgte Vision einer Mannschaft, in der Spitzensportler mit ganz unterschiedlichem Hintergrund, unterschiedlicher Erfahrung und Persönlichkeit sich mit Stolz zusammenfügen, um für Deutschland spielen zu dürfen.

Der 54-Jährige habe außerdem "mit einer gelassen wirkenden Unbeirrbarkeit seinen Kurs auch im medialen Wechselbad von Lobeshymnen und Abgesängen zielstrebig verfolgt. Er hat ein Team angeführt, das durch Leistung, Leidenschaft und Zusammenhalt überzeugte und einer fußballbegeisterten Nation nach 24 Jahren den Weltmeistertitel schenkte".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel