Der Münchner spricht nach dem 4:0 des DFB-Teams gegen Gibraltar Klartext. SPORT1 hatte den neuen Quali-Modus schon zuvor bemängelt.

Nürnberg - Nationalspieler Thomas Müller hat angesichts des vollgestopften Terminplans die Sinnhaftigkeit von Qualifikationsspielen gegen die sogenannten Fußball-Zwerge infrage gestellt (DATENCENTER: Die EM-Qualifikation).

Zweifacher Torschütze

"Wenn man den Spielplan anguckt, den wir zu bewältigen haben, dann brauche ich solche Spiele nicht", sagte der zweifache Torschütze beim 4:0-Sieg gegen Gibraltar (Diskussion über den Qualifikationsmodus zur EM 2016 im Volkswagen Doppelpass So, 11 Uhr im TV auf SPORT1).

Gibraltar nicht in der Weltrangliste

Der Weltverband FIFA hat Gibraltar bisher nicht als Mitglied anerkannt und führt es demnach auch nicht in der Weltrangliste.

Gibraltars Nationaltrainer Allen Bula hatte nach dem achtbaren Ergebnis zufrieden festgestellt: "Wir haben einigen den Mund gestopft, die behaupten, dass wir nicht verdient haben, hier mitzuspielen. Und jetzt kehren wir wieder zurück in unser normales Leben."

Die Qualifikation geht für den Außenseiter am 29. März 2015 weiter. Dann gastiert er in Schottland.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel