vergrößernverkleinern
Horst Hrubesch (2.v.l.) wurde 2009 mit dem Trainerpreis des DFB ausgezeichnet

Die deutsche U21-Nationalmannschaft blickt der EM-Auslosung am Donnerstag in Prag selbstbewusst entgegen.

"Bedenken habe ich keine. Mal sehen, gegen wen wir spielen dürfen. Die Hauptsache ist für mich: Wir haben eine richtig gute Mannschaft", sagte Trainer Horst Hrubesch auf "dfb.de": "Ich schätze, dass es ein sehr ausgeglichenes Turnier wird. Wir gehören sicherlich zu den Kandidaten, die um den Titel mitspielen können."

Die möglichen Gegner seien genauso wie die Konstellation der Spielorte zweitrangig. "Wir haben es in den Qualifikationsspielen so genommen, wie es gekommen ist, und das werden wir natürlich wieder tun. Wir gehen unseren Weg, Schritt für Schritt, Spiel für Spiel", sagte Hrubesch.

Die U21-EM wird vom 17. bis zum 30. Juni erstmals in Tschechien ausgetragen.

Neben Deutschland haben sich Italien, England, Portugal, Serbien, Dänemark und Schweden qualifiziert. Gastgeber Tschechien war automatisch dabei.

"Im Vorfeld wurde groß spekuliert, wer es durch die Qualifikation und die Play-offs schafft und wer nicht", sagte Hrubesch: "Und wenn man jetzt sieht, wer alles auf der Strecke geblieben ist - beispielsweise Spanien, Niederlande oder Frankreich -, dann muss man jeden im Turnier sehr ernst nehmen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel