vergrößernverkleinern
Die deutschen Weltmeister wurden in einem Film verewigt

Die Erlöse aus dem WM-Film "Die Mannschaft", der am 13. November in die deutschen Kinos kommt, werden in gemeinnützige Projekte fließen.

Darauf haben sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und der Weltverband FIFA verständigt.

Ein Drittel des Gewinns wird die FIFA für ihr umfangreiches Sozialprogramm "Football for Hope" verwenden.

Die übrigen zwei Drittel stellt der Weltverband dem DFB zweckgebunden zur Verfügung, damit diese ebenfalls in gemeinnützige Projekte investiert werden können.

"Wir sind der FIFA und Präsident Sepp Blatter sehr dankbar, dass die kompletten Filmerlöse wie schon beim Sommermärchen 2006 für soziale Projekte eingesetzt werden können. Wir haben durch diese Gelder die Möglichkeit, viele gemeinnützige Initiativen zu unterstützen und dort zu helfen, wo Hilfe dringend gebraucht wird", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach.

Das DFB-Präsidium werde in enger Absprache mit seinen Stiftungen entscheiden, welche konkreten Maßnahmen dafür ausgewählt werden.

Die Premiere des WM-Films findet in Anwesenheit der Weltmeister und prominenter Gäste am Montagabend in Berlin statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel