vergrößernverkleinern
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (r.) mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat den verletzten Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger als "Simulanten" bezeichnet - aber nur im Spaß.

"Wir wollten Dich im Endspiel von der Tribüne aus schon dreimal auswechseln, weil Du dauernd verletzt warst, Du alter Simulant Du...", sagte Niersbach beim Sportpresseball in Frankfurt am Main zu Schweinsteiger.

Schweinsteiger und Niersbach nahmen dort bei der traditionellen Veranstaltung in der Alten Oper gemeinsam mit Benedikt Höwedes, Generalsekretär Helmut Sandrock, Sportdirektor Hansi Flick und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke stellvertretend für die gesamte Weltmeister-Abordnung den Preis "Sportler mit Herz" in Empfang.

Schweinsteiger hat seit dem WM-Finale am 13. Juli in Brasilien wegen lang anhaltender Probleme an der Patellasehne kein Pflichtspiel mehr bestritten.

Seit kurzer Zeit hat er beim FC Bayern zumindest wieder individuelles Training mit dem Ball aufgenommen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel