vergrößernverkleinern
OFFENSIVES MITTELFELD: Marco Reus ist zurück. Der Dortmunder will nach seinem WM-Aus beweisen, dass er vor seiner Verletzung zu Recht als potenzieller Star des Turniers gehandelt wurde. Beim Bundesliga-Spiel in Augsburg brilliert Reus, schießt ein Tor und bereitetet einen Treffer vor
Marco Reus fällt verletzt aus

Joachim Löw gehen allmählich die Spieler aus. Der Fußball-Bundestrainer muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar am Freitag (20.45 Uhr) in Nürnberg und dem Prestigeduell vier Tage später in Vigo gegen Europameister Spanien (20.45) auf Marco Reus verzichten.

Der Dortmunder zog sich am Sonntag im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) eine Bänder- und Sehnen-Zerrung sowie ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zu.

Die Diagnose teilte der BVB am Montag nach einer Untersuchung im Dortmunder Knappschaftskrankenhaus mit.

Laut Angaben des Vizemeisters soll Reus, der die WM schon wegen einer Verletzung verpasst hatte, beim nächsten Bundesligaspiel in Paderborn (22. November) aber wieder einsatzfähig sein.

Vor Reus musste Löw schon den Ausfall von Andre Schürrle verkraften.

Der Offensivspieler Schürrle vom FC Chelsea konnte wegen eines hartnäckigen Infektes über mehrere Wochen hinweg nur reduziert trainieren.

Daher könnte Löw nun doch noch einen Spieler nachnominieren.

"Falls sich im Spiel Dortmund gegen Gladbach kein Spieler verletzt hat, werden wir wohl niemanden nachnominieren. Wir haben 19 Feldspieler dabei, damit können wir die beiden Spiele gut bestreiten", hatte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff am Sonntagabend erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel