vergrößernverkleinern
Jerome Boateng wechselte von Manchester City zum FC Bayern

Jerome Boateng hat dazu aufgerufen, die WM endgültig als Vergangenheit anzusehen:

"Jetzt muss es auch mal gut sein mit WM. Dieses WM-Gefühl muss aus den Köpfen raus. Die WM ist vorbei. Wir wurden dafür genug geehrt. Für mich beginnt spätestens jetzt eine neue Saison mit der Nationalmannschaft", sagte Boateng in der "Bild".

Der Verteidiger hat nach dem holprigen Start in die EM-Qualifikation Klartext gesprochen: "Fakt ist einfach, dass wir zuletzt nicht genug getan haben. Ich habe die Fehler deutlich angesprochen. Wir sind jetzt in der EM-Quali-Phase. Und bis jetzt haben wir nicht die Leistungen gebracht, die wir bringen müssen."

Deshalb müsse das Team nun aufwachen und möglichst alle Spiele erfolgreich gestalten.

Auch nach dem kommenden Spiel gegen Gibraltar (Fr., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm) müsse das DFB-Team weiter siegen, damit "jeder Gegner wieder erkennt, dass wir die deutsche Nationalmannschaft sind, der Weltmeister."

Deutschland liegt nach drei Spielen in der EM-Qualifikation mit vier Punkten nur auf dem dritten Platz in der Gruppe D.

Sich selbst sieht Boateng mittlerweile als Führungsspieler beim Weltmeister: "Ich gehöre mit meinen 26 Jahren schon zu den älteren Spielen und bin bereit, mehr Verantwortung zu übernehmen. Ich rede jetzt mehr auf dem Platz - und kann Dinge auch außerhalb davon mal kritisch ansprechen. Das nehme ich mir mittlerweile auch raus."

Boateng absolvierte bei der WM alle sieben Spiele über die komplette Spielzeit.

Hier weiterlesen: Der Abwehr-Souverän

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel