Video

Das Länderspieldebüt war für Jonas Hector vom 1. FC Köln war die Erfüllung eines Kindheitstraums.

"Jeder kleine Junge, der anfängt Fußball zu spielen, will irgendwann mal da sein", sagte der Linksverteidiger nach dem Sieg von Deutschland gegen Gibraltar (Bericht): "Das war natürlich ein schönes Gefühl, wenn man dann an der Seitenlinie steht und eingewechselt wird."

Hector wurde in der 72. Minute für Erik Durm von Borussia Dortmund eingewechselt.

"Natürlich ist man stolz auf sich, wenn man es soweit geschafft hat", führte Hector aus: "Aber in erster Linie ging es ums Spiel - nicht um meine Person. Ich war einfach froh dabei zu, sogar spielen zu dürfen."

Hector war der 74. DFB-Neuling unter Bundestrainer Joachim Löw. Vor vier Jahren spielte er noch Oberliga, wurde in keinem Profi-Verein ausgebildet.

Seine komplette Jugend bestritt er beim SV Auersmacher in der Nähe von Saarbrücken.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel