vergrößernverkleinern
Jerome Boateng - Nationalmannschaft
Jerome Boatengs (r.) Vater stammt aus Ghana © getty

Jerome Boateng will der erste farbige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft werden. Mit der Kapitänsbinde wolle er ein Zeichen gegen Diskriminierung setzen.

Jerome Boateng wäre gerne der erste farbige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft.

"Es wäre für mich sogar eine Riesenehre, als erster farbiger Spieler die Kapitänsbinde für Deutschland zu tragen", sagte Boateng der "Sport Bild".

Bundestrainer Joachim Löw berief den Verteidiger vom FC Bayern in den Kreis der Vertreter von Bastian Schweinsteiger.

Boateng würde gerne die Binde tragen: "Natürlich wäre es auch ein Zeichen. Es sollte eigentlich egal sein, welche Hautfarbe ein Mensch hat. Ich weiß, wo meine Wurzeln liegen, so wie ich weiß, dass ich in Deutschland geboren und aufgewachsen bin. Ich sehe mich als Deutscher und zeige das gerne."

Boateng wurde oft dafür kritisiert, dass er die Nationalhymne nicht mitsingt.

Der 26-Jährige machte aber eine Ausnahme: "Beim WM-Finale habe ich die Nationalhymne auch erstmals mitgesungen. Das war eine bewusste Entscheidung, weil es ein besonderes Spiel für ganz Deutschland war und mich emotional sehr berührt hat."

Boateng erklärte: "Ansonsten summe ich die Hymne lieber mit. Ich habe sie verinnerlicht und muss sie nicht zwangsläufig immer mitsingen."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel