vergrößernverkleinern
Toni Kroos (r.) klatscht mit Erik Durm (2. v. l.) ab
Toni Kroos (r.) klatscht mit Erik Durm (2. v. l.) ab © Getty Images

200.000 Euro oder nichts: Die deutschen Weltmeister erhalten im Falle der erfolgreichen Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) dieselbe Prämie wie vor der WM 2014.

Ein Spieler, der in allen zehn Spielen im Kader steht, bringt es damit auf 200.000 Euro. Sollte die Teilnahme an der EURO verpasst werden, sind die 20.000 Euro pro Nominierung allerdings hinfällig (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Getroffen wurde diese Entscheidung nach Gesprächen zwischen DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock, Kapitän Bastian Schweinsteiger und dem Spielerrat der Nationalmannschaft.

"Im Rahmen der Gespräche wurde einmal mehr deutlich, wie groß das Vertrauensverhältnis zwischen den Spielern und dem DFB ist", sagte Wolfgang Niersbach.

"Es spricht für die Mannschaft, dass sie nur im Erfolgsfall eine Prämie möchte und es trotz des Titelgewinns in Brasilien bei den Summen der WM-Qualifikation 2014 geblieben ist", sagte der DFB-Präsident weiter.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel