vergrößernverkleinern
Bundestrainer Joachim Löw bei der Pressekonferenz
Bundestrainer Joachim Löw bei der Pressekonferenz © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw wird bis nach der Junioren-EM im Juni keine Spieler mehr aus der U21 abziehen.

Löw nannte zwar Namen von Spielern, die für ihn langfristig interessant seien - Emre Can (FC Liverpool), Kevin Volland (1899 Hoffenheim), Max Meyer und Leon Goretzka (beide Schalke 04) - aber auch beim Doppel-Spieltag im Juni werde keines dieser Talente für das A-Team nominiert.

"Mir ist lieber, sie spielen bei der U 21 ein Turnier mit internationalem Vergleich als dass sie bei uns dabei sind und vielleicht 90 Minuten auf der Bank sitzen", erklärte Löw: "Das wird sie weiterbringen. 2009 haben wir damit gute Erfahrungen gemacht, als Spieler wie Manuel Neuer, Mats Hummels, Benedikt Höwedes, Sami Khedira oder Mesut Özil dabei waren und dadurch einen Schub für die WM 2010 bekommen haben."

Vor sechs Jahren gewann die U 21 in Schweden den EM-Titel, diesmal geht es vom 17. bis 30. Juni in Tschechien auch um die erste Olympia-Teilnahme seit 1988.

Nach der Junioren-EM sei es "natürlich ein Ziel, die Spieler, die bei der EM gute Leistungen gezeigt haben, bei uns einzubauen".

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel