vergrößernverkleinern
Wolfgang Niersbach ist ehrenamtlicher Präsident des DFB
Wolfgang Niersbach ist ehrenamtlicher Präsident des DFB © Getty Images

Beim DFB gibt es offenbar konkrete Überlegungen, das Präsidentenamt in eine hauptamtliche Position umzuwandeln. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung sind mehrere Funktionäre für eine Reform.

Bisher ist die Position von Wolfgang Niersbach noch ein Ehrenamt, für die er eine Aufwandsentschädigung von rund 70.000 Euro erhält.

DFB-Vize Rainer Koch bestätigte dem Blatt, dass man sich beim Verband seit längerem mit dem Thema befasse. "Mit Blick auf den nächsten ordentlichen Bundestag im November 2016 hat das Präsidium des DFB eine Satzungskommission eingesetzt, die unter meinem Vorsitz dieses Thema prüft", so Koch.

Zuletzt hatte Niersbachs Vorgänger Theo Zwanziger eine Untersuchung der FIFA-Ethikkommission zur Vergütung des aktuellen DFB-Präsidenten angestoßen.

Niersbach war bis 2012 hauptamtlicher DFB-Generalsekretär. Seine Betriebsrente geht auf eine Abmachung aus dieser Zeit zurück. Die FIFA kam jedoch zu dem Ergebnis, dass die Vereinbarung nicht gegen die FIFA-Ethikregeln verstößt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel