vergrößernverkleinern
Marc Stendera (M.) erzielte den ersten Treffer für Deutschland
Marc Stendera (M.) erzielte den ersten Treffer für Deutschland © Getty Images

Die deutsche U-20-Nationalmannschaft hat sich auch in ihrem dritten Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Neuseeland keine Blöße gegeben und mit dem dritten deutlichen Erfolg beim 5:1 (2:1) gegen Honduras auch den Sieg in der Gruppe F perfekt gemacht.

Das Team von Trainer Frank Wormuth trifft im Achtelfinale am Donnerstag auf Nigeria, das sich durch ein 2:0 (1:0) gegen Ungarn den zweiten Platz in der Staffel E hinter Brasilien sicherte.

In Christchurch stellten Marc Stendera (2., Foulelfmeter), Julian Brandt (30.), Hany Mukhtar (50.), Grischa Prömel (62.) und Niklas Stark (80.) den deutlichen Erfolg sicher.

Beim zwischenzeitlichen 1:1 prallte der Ball vom Rücken des deutschen Torhüters Marvin Schwäbe (19.) ins eigene Tor.

"Ich bin wieder sehr stolz auf das Team. Das Spiel war schwieriger als die vorherigen, weil Honduras sehr zweikampfstark war. Aber meine Spieler haben die Herausforderung angenommen und vor allem, als wir mehr Raum hatten, sehr guten Fußball nach vorne gespielt", sagte Trainer Frank Wormuth nach dem erneut überzeugenden Auftritt seiner Mannschaft: "Ich bin sehr zufrieden, alle drei Spiele waren auf sehr hohem Niveau."

Mit neun Punkten und 16:2 Toren wies die deutsche Mannschaft nach der Vorrunde die beste Bilanz aller 24 Teilnehmer auf.

Auf dem Weg ins Halbfinale, das als Minimalziel ausgegeben wurde, muss der DFB-Nachwuchs den "afrikanischen" Weg gehen: Bei einem Sieg gegen Nigeria hieße der Gegner im Viertelfinale Ghana oder Mali. Deutschland gewann das Turnier bislang einmal (1981).

Seit 1987 wartet der DFB auf einen Einzug in die Vorschlussrunde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel