vergrößernverkleinern
Marc Stendera steht bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag.
Marc Stendera machte den ersten und dritten Treffer gegen Usbekistan © Getty Images

Die deutschen Nachwuchskicker machen das Achtelfinale bei der WM in Neuseeland schon nach dem zweiten Spiel perfekt. Marc Stendera bricht gegen Usbekistan den Bann.

Die deutsche U20-Nationalmannschaft ist ins Achtelfinale der WM in Neuseeland eingezogen.

Das Team von Trainer Frank Wormuth setzte sich im zweiten Turnierspiel gegen Usbekistan mit 3:0 (1:0) durch und behauptete die Tabellenführung in der Gruppe F.

Das DFB-Team könnte bei einer hohen Niederlage im abschließenden Spiel gegen Honduras am Sonntag (4.00 Uhr Ortszeit) zwar noch auf Rang drei zurückfallen, ein Platz unter den vier besten Gruppendritten ist aber bereits sicher.

Zum Auftakt hatte Deutschland 8:1 (6:0) gegen Fidschi gewonnen.

Der Frankfurter Bundesligaprofi Marc Stendera (33.) brachte die deutlich überlegene Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung.

Kevin Akpoguma von 1899 Hoffenheim (59.) und erneut Stendera (85.) sorgten für die Entscheidung.

"Ich bin sehr stolz auf mein Team, wie es meine Maßgaben im Spiel umgesetzt hat", sagte Wormuth nach der Partie: "Wichtig war, dass wir die Usbeken früh unter Druck gesetzt haben, damit sie nicht in den Spielfluss kamen."

Deutschland dominierte die Partie von Beginn an, hatte aber zunächst Probleme, das Tor der Usbeken zu gefährden.

Erst der starke Stendera brach den Bann, anschließend spielte das DFB-Team seine Überlegenheit aus.

Als Gruppensieger träfe Deutschland im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe E.

Das ist nach aktuellem Stand Ungarn, das im Parallelspiel 1:2 (1:0) gegen Brasilien verlor. Das erklärte Ziel des DFB-Teams ist das Halbfinale.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel