Video

Stuttgart - Bundestrainer Joachim Löw kündigt im Gespräch mit SPORT1 Leistungssteigerungen an. Teammanager Oliver Bierhoff wünscht sich nicht nur in großen Spielen gute Leistungen.

Bundestrainer Joachim Löw hat nach dem Abschluss der Länderspielsaison eine deutliche Leistungssteigerung nach der Sommerpause angekündigt.

"Im nächsten Jahr, das kann ich jetzt schon versprechen, werden wir wieder viel mehr Power haben. Die Mannschaft wird gut sein, sie wird heiß sein", sagte Löw am Rande von Sami Khediras Benefizspiel am Sonntag in Stuttgart im exklusiven Gespräch mit SPORT1.

"Für die Spiele gegen Polen, Schottland und Irland wird die Spannung hochgefahren. Das wird anders sein als in dem einen oder anderen Spiel in dieser Saison", erklärte Löw.

Mit einem Sieg im Heimspiel gegen Polen am 4. September kann der Weltmeister die Tabellenführung in der EM-Qualifikationsgruppe D übernehmen, doch schon drei Tage später wartet in Schottland die nächste schwere Prüfung.

Der Badener gab aber auch zu, dass es keine gutes Saison nach dem WM-Titel gewesen sei: "Es war schwer im vergangenen Jahr. Die Mannschaft war nach der WM und der Euphorie ein bisschen in einem Tief. Es war anstrengend und hat viel Kraft gekostet und es tut den Spielern gut, im Urlaub mal drei, vier Wochen abzuschalten."

Junge Spieler sollen herangeführt werden

Der Bundestrainer deutete zudem an, dass er neue Spieler integrieren werde. "Ich werde mir zum Ziel setzen, ein paar junge Spieler heranzuführen". Dies sei auch schon zu den entscheidenden Partien Anfang September möglich, "wenn einer Qualität hat und ich bin der Meinung, dass er die Leistung bringt", erklärte Löw und nannte Mario Götze als Beispiel für einen jungen Spieler, der schnell in der A-Mannschaft Fuß gefasst hat.

Davon zeigte sich auch Oliver Bierhoff bei SPORT1 überzeugt. "Wenn man einen gewissen Stamm hat und es gut funktioniert, kann sich jeder bei uns einspielen, auch gegen starke Gegner. Die Unbedarftheit kann auch ein Vorteil sein", erklärte der DFB-Teammanager.

Kein Stress bei Torwart-Entscheidungen

Aus der U21 drängen mehrere Spieler nach oben, allen voran natürlich die Torhüter Marc-Andre ter Stegen und Bernd Leno.

"Nach der U-21-EM stehen uns die Spieler zur Verfügung. Was danach passiert, hängt davon ab, wie jeder in die Saison kommt und welche Leistungen abgerufen werden", sagte DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke zu SPORT1.

Man habe jedoch "zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt keinen Stress, irgendwelche Entscheidungen bekanntzugeben", ergänzte Köpke.

Bierhoff fordert weltmeisterliches Auftreten

In jedem Fall soll die Nationalmannschaft nach der Sommerpause wieder ein anderes Gesicht zeigen, kündigte Bierhoff an.

"Im vergangenen Jahr haben wir aufgrund von Verletzungen und teilweise auch Rücksichtnahme auf die Vereine nicht immer mit der stärksten Mannschaft spielen können. Das können wir uns jetzt nicht mehr erlauben. Wichtig ist, dass wir im September den stärksten Kader haben", sagte Bierhoff.

Nach den teilweise enttäuschenden Auftritten im ersten Jahr nach dem WM-Triumph wünscht sich der Teammanager nicht nur in den großen Spielen gute Leistungen.  "Wichtig ist auch, dass wir für uns eine Einstellung gewinnen und haben, dass wir als Weltmeister einen gewissen Standard erfüllen. Egal, gegen wen es geht", sagte Bierhoff.

Am Sonntag kickten Löw, Bierhoff und Köpke in Stuttgart zum Saisonabschluss auf Einladung von Sami Khedira noch für den guten Zweck. Ende Juli will sich der Bundestrainer mit seinem Team treffen und in die Vorbereitung starten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel