vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRIENDLY-GER-USA-PRESSER
Joachim Löw (l.) und Jürgen Klinsmann gehen mit Vorfreude in das Duell © Getty Images

Die deutschen Weltmeister haben vor dem EM-Qualifikationsspiel in Faro gegen Gibraltar noch ein wichtiges Testspiel vor der Brust.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw trifft am Mittwochabend in Köln auf die USA (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio auf SPORT1.fm).

Es ist das erste Aufeinandertreffen mit den Vereinigten Staaten seit der WM-Gruppenphase 2014 vor gut einem Jahr. Im dritten Gruppenspiel der Vorrunde siegte Deutschland durch einen Treffer von Thomas Müller mit 1:0.

Am Ende erreichten jedoch auch die USA, das Team von Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann, die nächste Runde.

SPORT1 hält sie bis zum Anpfiff mit alle wichtigen Informationen zum Spiel auf dem Laufenden.

+++ Die Aufstellungen sind da +++

Im DFB-Tor steht heute Ron-Robert Zieler von Hannover 96, Borussia Mönchengladbachs Mittelfeldspieler Patrick Herrmann feiert sein Länderspiel-Debüt.

+++ USA sind schon da +++

Während Jürgen Klinsmann und seine Jungs schon im Stadion eingetroffen sind, lässt das DFB-Team noch auf sich warten.

+++ DFB-Team spielt in heute ganz in Weiß +++

In der Kabine im Kölner Stadion ist schon alles angerichtet für das Duell mit den USA - in eineinhalb Stunden geht es los.

+++ Heimspiel für "Prinz Poldi" +++

Für Lukas Podolski ist das Länderspiel in Köln eine Reise zu den eigenen Wurzeln. Und das auch noch wenige Tage nach seinem 30. Geburtstag. Die Vorfreude ist daher heute besonders groß.

+++ Keine Ausfälle +++

"Alles läuft nach Plan, alle Spieler sind fit, wir sind bereit, es kann losgehen", sagte DFB-Assistenztrainer Thomas Schneider auf dfb.de. "Wir freuen uns auf die Partie heute Abend, der Rahmen ist bereitet für ein tolles Fußballspiel." Im Kölner Stadion ist unterdessen schon alles angerichtet. Der Countdown zum Anpfiff läuft.

+++ Klinsmann jagt weiter in Deutschland +++

Johnson, Green, Brooks, Chandler, Jones sind nur ein paar Namen von Spielern, die in Deutschland aufgewachsen sind und in der Bundesliga gekickt haben oder es noch tun.

Klinsmann wird sich hierzulande weiter nach solchen Kräfte umschauen. "Ja, selbstverständlich. Es ist unsere Pflicht als Trainer, nach Spielern in der ganzen Welt zu suchen, die unsere Anforderungen erfüllen, spielberechtigt sind und auch den dementsprechenden Willen mitbringen", sagte Klinsmann bei dfb.de.

+++ Klinsmann hat "riesigen Spaß" +++

Erstmals kommt Jürgen Klinsmann mit dem US-Team nach Deutschland. Er kann bereits auf einige Jahre seines Engagement zurückblicken. "Wir haben viel bewegt in den vergangenen vier Jahren und haben ein riesiges Entwicklungspotenzial", sagte der 50-Jährige auf dfb.de.

Dennoch können die US-Boys noch nicht mit den besten der Welt mithalten. "Wir haben noch viel Aufholarbeit vor uns, bis wir mit den großen Nationen mitspielen können. Es macht mir riesigen Spaß, den Fußball in den USA voranzutreiben", ergänzte der ehemalige Bundestrainer.

+++ Wood lobt Klinsmann +++

Löws Team bekommt es heute Abend eventuell auch mit Bobby Wood zu tun. Der Angreifer spielte in der abgelaufenen Saison für Erzgebirge Aue. Er findet lobende Worte über seinen Trainer beim US-Team.

"Jürgen Klinsmann ist super Typ und ein richtig guter Trainer", sagte Wood im Interview mitSPORT1: "Er hat immer an mich geglaubt, wenn gar keiner an mich geglaubt hat."

+++ Offener Brief von Niersbach +++

Der Deutsche Fußball-Bund will den Skandal beim Weltverband FIFA an vorderster Front bekämpfen und sich an die Spitze einer Reformbewegung setzen.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat deshalb einen Offenen Brief an die rund 26.000 Vereine des größten Einzelsportverbands der Welt geschrieben, in dem er sein Zehn-Punkte-Programm zur Reform der FIFA auflistet.

+++ Gomez gibt Hoffnung nicht auf +++

Trotz seiner erneuten Nichtberücksichtigung für die deutsche Nationalmannschaft träumt Mario Gomez von der Teilnahme an der EM-Endrunde 2016 in Frankreich.

"Ich fühle mich nach wie vor als Bestandteil der Nationalmannschaft. Ich will in der neuen Saison verletzungsfrei bleiben und mich mit vielen Spielen sowie Toren für die Nationalmannschaft und die EM empfehlen. Das ist mein Ziel", sagte der 29 Jahre alte Stürmer des AC Florenz der Sport Bild.

+++ Mustafi nimmt Termin locker +++

Shkodran Mustafi kann mit den vielseits kritisierten Terminen für die beiden Länderspiele leben. "Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich die Spiele auch nicht auf diesen Monat legen. Aber uns sind die Hände gebunden und - mal ehrlich - es gibt auch keinen Grund zu meckern", sagte der Innenverteidiger vom FC Valencia im Interview mit SPORT1.

Außerdem verteidigt er den schwachen Start der DFB-Elf in die EM-Qualifikation: "Viele Fans denken vielleicht, wir sind jetzt die Nummer eins der Welt und jetzt wird alles einfach. Aber es ist genau anders herum. Wir sind Weltmeister geworden, und das zu bestätigen ist eigentlich die schwere Aufgabe."

+++ Hector freut sich auf Köln +++

Für Jonas Hector ist die Partie etwas Besonderes. "Köln ist mir ans Herz gewachsen und meine zweite Heimat geworden", sagte der beim 1. FC Köln spielende Verteidiger auf dfb.de.

Nach seiner dritten Berufung für die Nationalmannschaft sei es für ihn nach wie vor eine Ehre, im Kreis des DFB-Teams zu sein. "Natürlich ist das noch etwas Aufregendes. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man Nominierungen für die Nationalmannschaft jemals als Routine ansehen kann", ergänzte der 25-Jährige.

Hector debütierte am 14. November 2014 gegen Gibraltar.

Die voraussichtliche Aufstellung:

Deutschland: Weidenfeller - Durm, Rüdiger, Mustafi, Hector - Schweinsteiger, Gündogan - Herrmann, Özil, Podolski - Kruse

SPORT1 begleitet die Partie ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

So können Sie das Spiel live erleben:

Liveticker: sport1.de
Livestream: daserste.de
Live im TV: ARD
Live im Radio: SPORT1.fm

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel