Video

Faro - Trotz des Kantersiegs auf Gibraltar sind Löw und die Spieler des DFB-Teams nicht zufrieden. Vor allem Schweinsteiger hadert mit seinem vergebenen Strafstoß. Stimmen.

Hoch gewonnen, trotzdem nicht ganz zufrieden.

Nach dem 7:0 (1:0)-Sieg des DFB-Teams in der EM-Qualifikation gegen Gibraltar haderten die Bundestrainer Joachim Löw und die Spieler vor allem mit der Chancenverwertung in der schwachen ersten Halbzeit.

Vor allem Bastian Schweinsteiger ärgerte sich über seinen verschossenen Elfmeter.

"Ich bin froh, wenn Thomas Müller zurückkehrt und die Elfmeter schießt", sagte der Kapitän bei RTL.

Joachim Löw (Bundestrainer): "Mit der ersten Halbzeit waren wir alle nicht zufrieden, vor allem mit der Chancenverwertung. Da machen wir uns das Leben selbst schwer. In der zweiten Halbzeit waren wir dann konsequenter und konzentrierter. Ich bin in der Pause etwas deutlicher geworden. Dass wir uns selbst zu wenig belohnen und fahrlässig mit den Möglichkeiten umgehen, war ja zuletzt schon ein Thema."

David Wilson (Nationaltrainer Gibraltar): "Das war unsere beste Leistung in den bisherigen sechs Qualifikationsspielen. Wir hatten auch das Gefühl, dass wir heute ein Tor machen können, es hat leider nicht geklappt. Aber es ist unglaublich, wie viele Torchancen wir hatten. Wir haben dem Weltmeister Probleme bereitet, das ist ein großer Schritt für uns."

Bastian Schweinsteiger (Kapitän Nationalmannschaft): "Die erste Halbzeit war nicht so entschlossen. Das darf in der Art so nicht passieren. Wir haben viele Chancen gehabt, das ist das Positive. Ich bin froh, wenn Thomas Müller zurückkehrt und die Elfmeter schießt."

Andre Schürrle: "Man muss auch schauen, wie Gibraltar ins Spiel gekommen ist. Sie waren voll da und haben gekämpft. Wenn man da nicht die ersten zwei, drei Chancen reinmacht, dann wird es einfach schwierig. Dann verschießen wir auch noch einen Elfmeter verschossen. So kein eine solche Halbzeit schon mal passieren. Aber nur eine 1:0-Führung zur Halbzeit war nicht unser Ziel. Man hat auch in der ersten Halbzeit gesehen, dass wir Tore machen wollten. So sind wir auch nach der Pause rausgegangen und es hat geklappt."

Ilkay Gündogan: "Wir haben das in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt. Gibraltar stand sehr tief, das war nicht einfach für uns. Vielleicht haben wir Gibraltar auch ein wenig unterschätzt. Wir wollten in der zweiten Halbzeit eine Reaktion sein, das ist uns auch gelungen."

Roman Weidenfeller: "Gibraltar hat uns ein paar Mal geprüft, aber da waren wir hellwach. Kompliment an mein Team."

Sami Khedira: "Wir hätten zur Halbzeit 4:0 oder 5:0 führen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und Gibraltar wurde müde. Dann haben wir noch ein ganz gutes Ergebnis geholt. Jetzt kommen im Herbst die ganz wichtigen Spiel gegen Polen, Schottland und Irland."

Patrick Herrmann: "Das erste Länderspiel war natürlich etwas ganz Besonderes. Dass es heute wieder geklappt hat, war auch toll. Mein erstes Länderspieltor habe ich mir vielleicht für nächstes Mal aufgehoben."

Jordan Perez (Torwart Gibraltar): "Ich hätte nicht gedacht, dass ich einen Elfmeter von Schweinsteiger halten kann. Er hat zunächst in die andere Ecke geschielt. Aber ich bin bei meiner Ecke geblieben und einfach draufgegangen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel