Video

Köln - Nach der Pleite gegen die USA gibt sich das DFB-Team selbstkritisch. Der Bundestrainer vermisst eine Eigenschaft, Schweinsteiger warnt mit Blick auf die EM-Quali.

Nach der 1:2-Niederlage im Testspiel gegen die USA sucht das DFB-Team nach Erklärungen.

Während Bundestrainer Joachim Löw mit der Physis haderte, sieht Pendant Jürgen Klinsmann einen Schub für den amerikanischen Fußball. 

Bastian Schweinsteiger hebt warnend den Zeigefinger mit Blick auf die anstehende EM-Qualifikation gegen Gibraltar (Sa., 20.45 Uhr im LIVETICKER), auch eine Tennisspielerin hat eine Meinung.    

SPORT1 hat die Stimmen zur Partie.

"Würde von Warnschuss sprechen"

Joachim Löw (Trainer Deutschland): "Wir hatten hochkarätige Chancen, nach einem 2:0 oder 3:0 wären die USA sicher nicht zurückgekommen. Uns sind irgendwann die Kräfte geschwunden, wir konnten nicht mehr so richtig reagieren. Manchmal fehlt mir bei manchen Spielern die Geilheit, ein Tor machen zu wollen. Die USA waren bissig und besser im Spiel."

Jürgen Klinsmann (Trainer USA): "Das war ein unterhaltsames Spielchen mit einem guten Ende für uns. Meine Spieler waren in der Kabine richtig happy. So wie sich die Dinge in der zweiten Halbzeit entwickelt haben, war der Sieg auch verdient. Dieser Erfolg gibt dem amerikanischen Fußball noch mehr Aufmerksamkeit."

Mario Götze (Torschütze Deutschland): "Wenn wir frühzeitig die Tore machen, sieht das anders aus. Das war ungünstig. Wir müssen am Samstag besseren Fußball spielen, dann kommen wir auch nicht in die Bredouille."

Bastian Schweinsteiger (Kapitän): "Klar wollten wir gewinnen, aber man muss auch sehen, auf welchem Fitnesslevel wir waren und auf welchem die Amerikaner. Ich würde jetzt nicht von einem Warnschuss sprechen. Das Spiel heute war wichtig, um wieder in den Rhythmus zu kommen und gerade die erste Hälfte war gut."

Ron-Robert Zieler (Torhüter): "Wir haben uns das ganz anders vorgestellt. Wenn man so kurz vor Schluss noch das 1:2 kassiert, ist das natürlich verdammt ärgerlich. Wir haben in der zweiten Hälfte einfach nicht mehr so gut gespielt wie in der ersten. Gibraltar ist jetzt eine Pflichtaufgabe - da müssen und werden wir drei Punkte holen."

Patrick Herrmann (Länderspiel-Debütant): "Ich bin natürlich überglücklich, dass ich heute mein erstes Spiel machen durfte. Natürlich ist es ärgerlich, dass wir das Spiel noch so aus der Hand gegeben haben. Wir müssen jetzt nach vorne schauen. Am Samstag müssen wir eindeutig gewinnen."

Andrea Petkovic (Tennisspielerin und Glücksfee bei der DFB-Pokal-Auslosung unmittelbar nach Abpfiff): "Die Amerikaner haben mir gefallen, weil sie gar nicht richtig Fußball spielen konnten. Aber sie haben gekämpft - und ich mag Jürgen Klinsmann."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel