vergrößernverkleinern
Germany v Poland - EURO 2016 Qualifier
Jonas Hector lieferte gegen Polen sein stärkstes Länderspiel ab © Getty Images

Der Kölner liefert gegen Polen sowohl defensiv als auch offensiv eine ganz starke Leistung ab. Mario Götze ist in einem Ranking der schwächste Mann auf dem Platz.

Jonas Hector hat beim 3:1-Sieg Deutschlands gegen Polen eine ganz starke Leistung abgeliefert.

Der Kölner machte seine linke Seite defensiv weitgehend dicht und war auch in der Offensive sehr aktiv.

In seinem sechsten Länderspiel gewann er 72,2 Prozent seiner Zweikämpfe (13 von 18), nur Jerome Boateng (80 Prozent) und Ilkay Gündogan (75 Prozent) konnten noch mehr direkte Duelle für sich entscheiden. Zum Vergleich: Sein Pendant auf der rechten Seite Emre Can gewann nur jeden zweiten Zweikampf (12 von 24).

Auch offensiv war der 25-Jährige sehr aktiv und lieferte die Vorarbeiten zum 1:0 und 2:0. Sein erstes Länderspieltor verpasste der Kölner in der zweiten Halbzeit nur knapp, sein Schuss wurde im letzten Moment geblockt.

Insgesamt war Hector an starken vier Torschüssen beteiligt, Can an keinem einzigen.

Außerdem kam der Linksverteidiger auf eine starke Passquote von 80 Prozent.

Auch Mario Götze wusste zu überzeugen: Der als zentraler Stürmer aufgelaufene Bayern-Star traf zweimal und war an sechs Torschüssen beteiligt. Außerdem verhinderte nur der Pfosten den Hattrick des WM-Helden.

In den direkten Duellen gegen seine robusten Gegenspieler Lukasz Szukala und Kamil Glik hatte Götze hingegen keine Chance. Die Zweikampfquote von 17 Prozent unterbot kein einziger Akteur auf dem Platz (5 von 29 gewonnen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel