Video

Frankfurt am Main - Für den finalen Schritt zur Europameisterschaft bleibt dem DFB nicht viel Zeit. Gündogan und Boateng äußern sich. SPORT1 hat die PK zum Nachlesen im Ticker.

Das DFB-Team steht vor dem finalen Schritt Richtung EM 2016.

In den letzten beiden Spielen der Gruppe D würde dem aktuellen Tabellenführer ein Unentschieden am Donnerstag beim Tabellendritten Irland in Dublin (ab 20.15 Uhr im LIVETICKER) oder ein Sieg gegen Außenseiter Georgien in Leipzig (So., ab 20.15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) für das Ticket nach Frankreich reichen.

Über die finalen Duelle der deutschen Mannschaft sprechen Ilkay Gündogan und Jerome Boateng auf der offiziellen DFB-Pressekonferenz.

SPORT1 hat die PK zum Nachlesen im TICKER.

+++ 12.50 Uhr: Das war's +++

Das war die letzte Frage. Boateng und Gündogan verlassen das Podium.

+++ 12.49 Uhr: Was ist mit Löw? +++

Boateng hat viel von Heynckes und Guardiola gelernt. Und was ist mit dem Bundestrainer? "Natürlich habe ich auch von ihm viel mitgenommen, aber im Verein hast du eben mehr Möglichkeiten zu trainieren", erklärt der Innenverteidiger auf SPORT1-Nachfrage.

+++ 12.48 Uhr: Gündogan schützt Hummels +++

Zuletzt hatte Mats Hummels seine Dortmunder Kollegen scharf kritisiert. "Ich habe mit Mats darüber gesprochen, und ich glaube, dass nicht alles richtig widergespiegelt wird in den Medien", sagt der Dortmunder.

12.47 Uhr: "Einer der besten Innenverteidiger"

Auch Ilkay Gündogan weiß um die Qualitäten seines Teamkollegen im DFB-Dress. "Jerome ist einer der besten Innenverteidiger der Welt. Ich bin froh, dass er in der Mannschaft hinter mir spielt", sagt der Dortmunder.

+++ 12.46 Uhr: Lob an Heynckes und Guardiola +++

Boateng soll noch einmal zu seiner enormen Entwicklung Stellung nehmen. "Die Trainer haben einen großen Anteil daran, Jupp Heynckes und jetzt Pep Guardiola." Dazu seine Familie "und mein großer Bruder, die mich auch mal kritisieren". Dazu sei er im Spiel ruhiger geworden, analysiert mehr. "Das hilft sehr."

+++ 12.44 Uhr: Gündogan über Klopp +++

Gündogan meint zu seinem Ex-Trainer: "Jürgen Klopp würde zu vielen Vereinen passen, zu Liverpool mit Sicherheit auch. Er ist in der Lage, sehr vielen Top-Vereinen auf der Welt weiterzuhelfen."

+++ 12.42 Uhr: Sprüche der Bayern-Stars? +++

Wie war es denn für Gündogan, einen Tag nach der Schmach gegen Bayern auf die Münchner zu treffen? "Es fällt nicht besonders schwer, sich mit den Mitspielern zu treffern. Das war kein großes Thema und alles unproblematisch", sagt er.

+++ 12.41 Uhr: Großes Lob für Müller +++

Neben Boatang glänzte bei den Bayern zuletzt auch Thomas Müller. Was ihn ausmacht? "Ich habe keine Ahnung, was er in der nächsten Sekunde macht. Da ist es brutal schwer, gegen ihn verteidigen", erklärt Gündogan. "Er wird nicht umsonst als Phänomen bezeichnet. Daher ist er für Bayern wie auch für die Nationalmannschaft enorm wichtig."

+++ 12.40 Uhr: Geduld gefordert +++

"Irland kommt über den Kampf und wird die Räume eng machen", glaubt Boateng. "Wir müssen geduldig spielen und die Lücke finden."

+++ 12.39 Uhr: Lang und diagonal +++

Noch einmal zu Boateng. Gegen Dortmund glänzte er mit seinen langen Bällen. So sei das DFB-Spiel zwar nicht ausgelegt, "aber wir spielen auch mal mit Diagonalbällen", sagt er.

+++ 12.38: Boateng: Nur Leistung zählt +++

Boateng wurde zuletzt mit Lob überschüttet. Das ist für ihn aber nicht wichtig."Für mich ist wichtig, dass ich meine Leistung bringe und mich verbessere", sagte er auf SPORT1-Nachfrage. "Ob ich der beste Verteidiger der Welt bin, sollen andere beurteilen. Ich habe mich gut entwickelt und übernehme Verantwortung. Ich fühle mich gut und stehe gerne auf dem Platz."

+++ 12.37 Uhr: Alles auf Sieg +++

Gegen Irland reicht ein Punkt, aber: "Wir wollen nicht taktieren. Unser Anspruch sollte es sein, die Spiele zu gewinnen", beteuert der Dortmunder.

+++ 12.34 Uhr: Kurze Vorbereitung als Problem? +++

Die Vorbereitung wird relativ kurz ausfallen. Ein Problem? "Wir sind es ja ein bisschen gewohnt, dass es nicht allzu viele Möglichkeiten gibt, gemeinsam zu trainieren", sagt Gündogan. Es brauche ein, zwei Tage, bis alle auf dem gleichen Stand sind. 

+++ 12.33 Uhr: Top-Spiel abgehakt +++

Gündogan und Boateng standen sich am Sonntag noch gegenüber, der BVB verlor 1:5. "Ich habe versucht, das schnell abzuhaken", sagt der Dortmunder. Jetzt gelte es, mit dem Nationalteam das EM-Ticket zu lösen. Auch Boateng blickt nach vorne.

+++ 12.30 Uhr: Der Personalstand +++

Mediendirektor Jens Grittner klärt erst einmal einige Personalfragen auf: Karim Bellarabi bleibt trotz seiner Schulterverletzung beim DFB-Team. Dazu ist Lukas Podolksi ist. Er ist mit Problemen am linken Sprunggelenk angereist. Thomas Schneider lässt sich aufgrund von Magenproblemen entschuldigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel