Video

Angela Merkel verteidigt die Absage des Länderspiels in Hannover. Die Bundeskanzlerin sei wie die Zuschauer traurig darüber. Polizei und Fans spricht sie ihren Dank aus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Absage des Länderspiels am Dienstagabend zwischen Deutschland und den Niederlanden als notwendige Entscheidung bezeichnet und sich bei allen Beteiligten für das besonnene Verhalten bedankt.

"Ich war genauso traurig wie Millionen Fans, dass diese Absage erfolgen musste. Aber die Sicherheitsbehörden haben eine verantwortungsvolle Entscheidung getroffen", sagte Merkel (61) bei einer Presseerklärung am Mittwoch im Kanzleramt: "Das sind schwierige Entscheidungen, vielleicht die schwierigsten Entscheidungen im Spannungsfeld von Freiheit und Sicherheit. Aber gestern sind sie - und das ist richtig - im Zweifel für die Sicherheit getroffen worden."

Merkel nutzte die Gelegenheit, um ihren Dank an die Polizei, die Sicherheitsbehörden und auch die Fans zu richten. "Dafür, dass sie den Bitten der Polizei so ruhig und so besonnen gefolgt sind. Sie haben damit, obwohl das Fußballspiel nicht stattfinden konnte, auch ein Zeichen gesetzt", sagte Merkel.

Auch bei den Spielern der deutschen Nationalmannschaft, die schon die Terroranschläge von Paris miterleben mussten, bedankte sich die Bundeskanzlerin. Die DFB-Elf sei bereit für dieses Länderspiel gewesen, obwohl sie "schwere Tage hinter sich" habe.

Merkel hatte mit ihrem Kabinett das Länderspiel auf der Tribüne verfolgen wollen, um nach den Anschlägen von Paris ein Zeichen für die Freiheit und gegen den Terror zu setzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel