vergrößernverkleinern
Der DFB veröffentlichte den Freshfields-Report im Internet
Der DFB passt seine Sicherheitsmaßnahmen an © Getty Images

Der DFB reagiert auf die Terroranschläge von Paris und will sein Konzept vor dem Länderspiel gegen die Niederlande am Dienstag in Hannover "ganz genau" überprüfen.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will sein Sicherheitskonzept für das Länderspiel am Dienstag in Hannover gegen die Niederlande im Lichte der Anschlagsserie von Paris überarbeiten. Das bestätigte der Sicherheitsbeauftrage des Verbandes, Hendrik Große Lefert.

"Wir werden die Sicherheitsmaßnahmen in Absprache mit den örtlichen Behörden ganz genau überprüfen und anpassen. Das ist ein schmaler Grat, und man muss für die Gefahren eine große Sensibilität haben. Aber wir werden ein Zeichen geben, dass sich die Zuschauer im Stadion sicher fühlen können", erklärte er.

In Paris waren am Freitagabend während des Länderspiels der deutschen Weltmeister gegen Frankreich im Stade de France (0:2) bei verschiedenen Anschlägen mehr als 120 Menschen getötet worden.

Die Sicherheitsmaßnahmen in Hannover dürften allein deshalb verschärft werden, weil neben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das gesamte Kabinett um Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sein Kommen angekündigt hat.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel