vergrößernverkleinern
Der Bus der deutschen Nationalmannschaft fährt davon
Die deutsche Nationalmannschaft hat schwierige Tage hinter sich © Getty Images

Nach der Länderspiel-Absage in Hannover haben alle Spieler das Hotel in Barsinghausen verlassen. Bundestrainer Joachim Löw verließ das Quartier bereits am Dienstagabend.

Nach der Länderspiel-Absage in Hannover haben bis Mittwochmorgen alle Spieler das Quartier der deutschen Nationalmannschaft in Barsinghausen verlassen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Als letzter Profi reiste demnach Weltmeister Shkodran Mustafi vom FC Valencia gegen 7.00 Uhr ab. Bundestrainer Joachim Löw hatte das Sporthotel Fuchsbachtal nach dem Ausfall des Klassikers gegen die Niederlande bereits am späten Abend verlassen und die Nacht in Hannover verbracht.

Der nach den Anschlägen in Paris während des Länderspiels gegen Frankreich als Zeichen gegen den Terror und für die Freiheit geplante Jahresabschluss hatte wegen einer "konkreten Gefährdungslage" abgesagt werden müssen, wie es von Behördenseite hieß.

Die Mannschaft war zum Zeitpunkt der Bekanntgabe um 19.14 Uhr auf dem Weg zur Arena in Hannover. Nach der Rückkehr nach Barsinghausen reisten die meisten Spieler noch am Abend ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel