vergrößern verkleinern
Bundestrainer Joachim Löw nominiert seinen Kader für die EM in Frankreich
Joachim Löw will im Hinblick auf die EM viel ausprobieren © Getty Images

Berlin - Der Auftakt ins EM-Jahr rückt näher. Vor dem Klassiker gegen England gibt Bundestrainer Joachim Löw zwei Angreifern Garantien, lobt einen Torjäger der Three Lions und zollt Johan Cruyff Tribut.

Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem ersten Länderspiel im neuen Jahr gegen England (Samstag, 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) den Angreifern Mario Gomez und Mario Götze Spielzeit zugesichert.

Besiktas-Torjäger Gomez wird den Klassiker im Berliner Olympiastadion laut Löw von Beginn an bestreiten, während Bayern-Sorgenkind Götze zunächst auf der Bank Platz nehmen wird. Götze soll allerdings am kommenden Dienstag gegen Italien in der Startelf stehen.

Löw äußerte sich zudem zu den EM-Chancen von Robert Huth und einigen U21-Spielern. Auch lobte er den Gegner aus Großbritannien samt Goalgetter Jamie Vardy.

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

Die Pressekonferenz ist beendet, Löw verabschiedet sich. Später schließt die DFB-Elf die Vorbereitung auf das Duell mit den Three Lions mit einer Trainingseinheit ab.

+++ England-Spiel ausverkauft +++ 

DFB-Pressesprecher Jens Grittner verkündet, dass das Spiel im Berliner Olympiastadion gegen England ausverkauft sein wird.

+++ "Cruyff hat Fußball revolutioniert" +++

"Ich durfte Johan Cruyff einmal persönlich kennen lernen und mit ihm sprechen. Es tut mir sehr leid, dass er gestorben ist. Ich möchte ihm mein herzliches Beileid aussprechen. Ich erinnere mich nicht nur an den Spieler Cruyff sehr gut, sondern auch an den Trainer. Er hat den Fußball revolutioniert und maßgeblich verändert. Er verkörpert insbesondere Barcelonas Philosophie."  

+++ Löw zur Gesamtentwicklung +++

"Das Sommermärchen bleibt für mich. Die WM im eigenen Land war eine Initialzündung. Wir arbeiteten über die Jahre hinweg darauf hin, den Spielstil Deutschlands zu verändern. Seitdem haben wir eine großartige Entwicklung genommen." 

+++ Löw zur Rechtsverteidiger-Position +++

Wer verteidigt bei der Europameisterschaft hinten rechts? Löw will sich nicht festlegen. Noch nicht. "Wir müssen noch viel ausprobieren. Ginter, Rudy, Can und Höwedes können dort spielen."

+++ Schwärmereien für Hector +++

Löw lobt Kölns Linksverteidiger: "Er trainiert und arbeitet so, wie ich mir das vorstelle. Er ist momentan gesetzt, aber es gibt natürlich noch andere Optionen für die linke Abwehrseite. Can kann zum Beispiel auf dieser Position spielen, Höwedes hat während der Weltmeisterschaft fast nur auf dieser Position gespielt."

+++ "Noch nicht mit Italien beschäftigt" +++

"Ich habe mich noch nicht mit Italien auseinandergesetzt. Ich habe ihr Spiel gegen Spanien nicht gesehen, aber gehört, dass sie sehr stark waren. Das überrascht mich nicht. Sie sind sehr gefährlich und haben uns in der Vergangenheit schon viele Probleme bereitet."

+++ Löw erstaunt über Belgien +++

"Es ist etwas erstaunlich, dass Belgien die Weltrangliste anführt. Sie sind aber zweifellos eine klasse Mannschaft geworden und haben gute Individualisten. Die fußballerische Ausbildung in Belgien ist sehr gut. Sicherlich gehören sie zu den Favoriten."

+++ "Huth? Ich zähle auf andere" +++

Könnte Robert Huth noch auf den EM-Zug springen? "Man kann fast schon davon ausgehen, dass er mit Leicester Meister wird. Er spielt sehr gut und ich freue mich wahnsinnig für ihn. Falls Dinge passieren, die wir nicht vorhersehen können, ist Robert auch trotz seines Alters sicherlich eine Option und ein sehr guter Innenverteidiger. Ich zähle in erster Linie aber auf andere, jüngere Spieler."

+++ Lob für Vardy +++

"Er ist extrem gefährlich und hat einen unglaublichen Zug zum Tor. Wir haben ihn beobachtet und uns viele Spiele von ihm angesehen. Ich kenne kaum einen Spieler, der so gerne in die Räume geht wie er. Er geht da hin, wo es den Abwehrspielern am meisten weh tut."

+++ Löw macht Sane und Co. Hoffnung +++

"Wir haben einige Spieler aus der U21 in unserem Blickfeld, die sich durchaus berechtigte Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machen können. Ich muss keine Namen nennen, das ergibt sich aus den Leistungen. Wir beobachten nicht nur Sane. Wir werden möglicherweise noch einige persönliche Gespräche führen."

+++ Ergebnis zweitrangig +++

"Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber in erster Linie zählt, dass wir ein gutes Spiel machen und dass ich gute Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. Es wird ein interessantes Spiel. Beide Mannschaften werden mit offenem Visier antreten."

+++ EM ohne Zuschauer "verheerend" +++

Der Bundestrainer über eine mögliche EM ohne Zuschauer: "Das wäre verheerend. Niemand würde das wollen. Ich bin mir sicher, dass für die Sicherheit alles erdenkliche getan werden wird - nicht nur jetzt, sondern auch im Sommer."

+++ Löw zur Sicherheit +++

"Das Thema wird zu Recht diskutiert. Wir leben in einer potenziellen Gefahrenlage. Das betrifft nicht nur den Fußball."

+++ "Mario sollte mit Ancelotti sprechen" +++

Löw rät Götze zu einer Konversation mit dem neuen Bayern-Coach Carlo Ancelotti: "Er sollte mit ihm über seine Situation sprechen."

+++ Götze vorerst auf der Bank +++

"Er spielt gegen England nicht von Beginn an. Dass Gomez spielt, muss aber nicht heißen, dass Götze gar nicht spielt. Ich hatte gestern Abend ein längeres Gespräch mit ihm. Wir sprachen über seine Situation beim FC Bayern. Er weiß selbst auch, dass er sich steigern muss. Gegen Italien wird er auf jeden Fall von Beginn an spielen. Ich wünsche mir und ihm, dass er auch in der wichtigen Phase beim FC Bayern wieder zum Einsatz kommt."

+++ Gomez in der Startelf +++

"Mario hat in der Türkei sein Selbstvertrauen und seine Sicherheit zurückgewonnen. Das merkt man ihm auch in den Trainingseinheiten an. Schon in Frankreich absolvierte er ein sehr gutes Spiel. Er wird morgen beginnen, das hat er sich aufgrund der Trainingseindrücke verdient."

+++ Löw zur Personalsituation +++

"Alle Spieler, die hier sind, sind gesund und einsatzfähig. Wir können aus dem Vollen schöpfen."

+++ "England ist wiedererstarkt" +++

"England hat eine gute Entwicklung genommen. Ihr Trainer Roy Hodgson hat sie sehr geprägt. Seine Mannschaften sind in der Regel wahnsinnig gut strukturiert. Es ist schwierig, gegen sie Tore zu erzielen. Sie kontern gut. England ist wiedererstarkt."

+++ "Wichtige Erkenntnisse" +++

"Beide Spiele haben einen hohen Stellenwert. Wir freuen uns darauf. Sie werden uns im Hinblick auf die EM wichtige Erkenntnisse liefern. Auf der anderen Seite bieten sich einigen Spielern die Chance."

+++ Löw ist da +++

Der Weltmeister-Macher erscheint pünktlich zum Pressegespräch.

+++ Wer darf gegen England ran? +++

Mit den Three Lions trifft der Weltmeister auf einen echten Top-Gegner. Will Joachim Löw seine bestmögliche Elf ins Rennen schicken oder experimentieren?

+++ Pressegespräch gegen 12.45 Uhr +++

Vor dem Auftakt ins EM-Jahr gegen England (Samstag, 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) steht Bundestrainer Joachim Löw in Berlin Rede und Antwort. Die Pressekonferenz ist für 12.45 Uhr angesetzt.

Video
x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel