vergrößern verkleinern
Germany v England - International Friendly
Mats Hummels darf nach dem England-Spiel auch gegen Italien von Beginn an ran © Getty Images

Nach der Pleite gegen England ist Deutschland gegen Italien gefordert (Di., ab 20.30 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im TICKER). SPORT1 fasst alle Infos bis zum Anpfiff zusammen.

Ein Klassiker jagt den nächsten: Auf die deutsche Testspiel-Pleite gegen England folgt am Dienstag das Duell mit Italien (ab 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im TICKER).

Nach dem ärgerlichen 2:3 gegen die Three Lions erwartet den Weltmeister ein Kräftemessen mit einem echten Angstgegner.

In 32 Duellen ging das DFB-Team 15 Mal als Verlierer vom Platz, nur sieben Siege konnten gegen die Squadra Arzzurra gefeiert werden. 

SPORT1 hat alle wichtigen Informationen bis zum Anpfiff: 

+++ Allianz Arena in Schwarz-Rot-Gold +++

So hat man die Heimstätte des FC Bayern und 1860 München noch nicht gesehen: Passend zum Länderspiel erleuchtet die Allianz Arena in den Farben des Heimteams.

+++ DFB-Team mit drei Innenverteidigern +++

Bundestrainer Joachim Löw wirbelt seine Startelf im Vergleich zur Niederlage gegen England kräftig durcheinander. Gegen Italien setzt Löw auf fünf neue Kräfte.

Für den erkrankten Torhüter Manuel Neuer, Emre Can, Sami Khedira, Marco Reus und Mario Gomez rückten neben Marc-Andre ter Stegen auch Shkodran Mustafi, Sebastian Rudy, Julian Draxler und wie angekündigt Mario Götze ins Team.

Die Formation in der Defensive erinnert an die Taktik der WM 2014. Mit Antonio Rüdiger, Mats Hummels und Mustafi dürfen gleich drei nominelle Innenverteidiger ran.

+++ Keine Freundschaftsspiele gegen Italien +++

Vor dem Klassiker Deutschland gegen Italien fordern die Fans vor allem vollen Einsatz vom DFB-Team. Bei den Italienern ist das ohnehin anders…

Video

+++ Polizei durchsucht Sitzreihen +++

Die Partie in München findet unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt. Aktuell durchsucht die Polizei mit Spürhunden die Sitzreihen in der Allianz Arena. Am Eingang müssen sich die Besucher auf verstärkte Kontrollen gefasst machen.

+++ Ter Stegen im Tor +++

Der DFB hat schon gut vier Stunden vor dem Anpfiff via Twitter verraten, wer Manuel Neuer gegen Italien im deutschen Tor vertreten wird: Marc-Andre ter Stegen erhält den Vorzug vor Bernd Leno und Kevin Trapp.

Für den 23 Jahre alten Schlussmann vom FC Barcelona wird es sein fünftes Länderspiel.

Außerdem wird Thomas Müller das DFB-Team in München erstmals als Kapitän aufs Feld führen.

+++ Der heutige Fahrplan für das DFB-Team +++

Um 20.45 Uhr ist heute Anstoß in der Allianz Arena. Was die deutschen Kicker bis dahin treiben, twittert der DFB hier:

+++ Die Italiener sind da +++

Nach dem Abschlusstraining der Deutschen Nationalmannschaft lässt sich auch Italiens Auswahl in der Münchner Arena blicken - wenn auch nur zur Platzbegehnung. 

+++ Khedira trainiert nicht mit Team +++

Sami Khedira nimmt nicht mit dem Rest der Mannschaft am Abschlusstraining im Stadion teil. Der Mittelfeld-Spieler von Juventus Turin blieb für eine Regenerations-Einheit im Hotel, sein Einsatz gegen Italien soll nicht gefährdet sein. 

+++ Abschlusstraining in der Allianz Arena +++

Die Mannschaft macht sich noch fertig, die Journalisten sind schon da. 

+++ Auch Bonaventura nicht mit dabei +++

Nicht nur bei der deutschen Nationalmannschaft wird beim Klassiker in München ohne den ein- oder anderen Leistungsträger auflaufen. 

Auch die italienische Auswahl hat einen Ausfall zu beklagen: Giacomo Bonaventura verließ das Trainingscamp der Squadra Azzurra schon vor der Abreise nach Deutschland. Der italienische Verband gab bekannt, dass der Linksaußen vom AC Milan schon seit Freitag Fieber habe und nicht trainieren konnte.

+++ Neuer reist ab +++

Bundestrainer Joachim Löw wird im Länderspiel-Klassiker gegen Italien am Dienstagabend in München (ab 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im TICKER) auf Manuel Neuer verzichten müssen. Der Stammtorhüter reiste wegen einer Magenverstimmung vorzeitig ab. 

Dafür wird Vereinskollege Mario Götze bei seinem 50. Spiel im DFB-Trikot von Beginn an auflaufen.

+++ Kein Vorwurf an "Larifari"-Müller +++

Thomas Müller muss angesichts seiner "Larifari"-Aussage nach der deutschen Niederlage gegen England (2:3) keine Konsequenzen fürchten.

"Es ehrt ihn sehr, dass er da ehrlich ist. Das sollte nicht so sein, ist aber ein Stück weit menschlich", sagte Thomas Schneider, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, am Montag in München.

Video

+++ Rückendeckung für Götze +++

Beim FC Bayern hat Mario Götze momentan einen schweren Stand, Nationalmannschaftskollege Sami Khedira stellt sich aber dennoch hinter den 23-Jährigen.

"Er ist sehr klar, er macht sich Gedanken über seine Zukunft", sagte der Mittelfeldspieler auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit Italien. "Natürlich ist er nicht zufrieden mit seiner Rolle bei den Bayern. Aber er arbeitet sehr fokussiert und weiß, dass die EM sein Ziel ist. Ich glaube, dass er hier das Vertrauen bekommt, das einem Spieler zusteht."

Und weiter: "Er ist zweifelt nicht."

+++ Allianz Arena noch nicht ausverkauft +++

Für den Klassiker zwischen Deutschland und Italien wurden nach Angaben des DFB bis Montagmittag erst 61.000 Tickets verkauft - 5000 Karten sind somit noch erhältlich.

Wie zuletzt gegen England in Berlin findet auch das Spiel in München angesichts der jüngsten Terroranschläge von Brüssel unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Den Zuschauern wird wegen der verschärften Einlasskontrollen zu frühzeitiger Anreise geraten.

+++ Freund wünscht sich Lahm zurück +++

Knapp drei Monate vor der Europameisterschaft ist beim Weltmeister noch reichlich Sand im Getriebe. Der Expertenrunde im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 hat vor allem der defensive Auftritt der DFB-Elf beim 2:3 gegen England Schweiß auf die Stirn getrieben.

"Die Außenpositionen sind unsere Schwachstellen, schon seit Jahren. Wir haben früher Philipp Lahm von rechts nach links gestellt, weil er nicht auf beiden Seiten spielen konnte, aber der beste mit Weltklasse-Niveau war und immer noch ist. Deshalb haben wir jetzt diese Konstellation", sagte Ex-Nationalspieler Steffen Freund.

Top-Spieler suche man auf diesen Positionen in den Reihen des DFB aber vergebens.

Video

+++ Neuer vermisst Schweinsteiger +++

Für Manuel Neuer ist der erneute Ausfall von Kapitän Bastian Schweinsteiger ein herber Verlust für das DFB-Team.

"Es ist ärgerlich, dass er jetzt wieder ausfällt. Die Frage ist, für wie lange. Der Zeitpunkt ist natürlich alles andere als perfekt", sagte der Torhüter dem RedaktionsNetzwerk Deutschland mit Blick auf die EM in Frankreich.

Schweinsteiger hatte in der vergangenen Woche einen Innenbandriss erlitten und fällt damit für längere Zeit aus.

+++ Khedira fordert Steigerung +++

Nach der Niederlage gegen England mahnt Ersatzkapitän Sami Khedira das deutsche Team zu mehr Konzentration und Einsatz.

"Jeder Einzelne muss sich darauf besinnen, hart zu arbeiten. Wir haben bis zum 2:0 viel richtig gemacht, danach weniger. Dann hat England uns bestraft. Wir haben aber 60 Minuten ein gutes Spiel gemacht. Das müssen wir gegen Italien und dann bei der EM besser machen", erklärte Khedira, der das DFB-Team gegen die "Three Lions" in Vertretung des verletzten Spielführers Bastian Schweinsteiger auf das Feld geführt hatte.

+++ Italien in Topform +++

Die italienische Nationalmannschaft dürfte mit großem Selbstvertrauen in die Partie gegen Deutschland gehen - schließlich bestand die Squadra Azzurra gerade mit dem Remis (1:1) gegen Europameister Spanien einen echten Härtetest. 

Die italienische Presse überschlug sich förmlich mit Lob. "Was für ein Italien! Ausgezeichnete Signale mit Blick auf die EM", schwärmte der Corriere dello Sport. Auch Tuttosport wähnt das Team von Trainer Antonio Conte zweieinhalb Monate vor dem Turnier in Frankreich im Aufwind: "Das Team von Conte zeigt, dass es auf dem richtigen Weg ist."

So können Sie das Spiel live verfolgen: 

LIVE im Radio: SPORT1.fm

LIVETICKER: SPORT1.de

LIVE im TV: ARD

LIVE im Stream: ARD

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel