vergrößern verkleinern
Mario Gomez
Mario Gomez erzielte sein 26. Länderspieltor © Getty Images

Rückkehrer Mario Gomez ist gegen England einer der Aktivposten. Sein 26. Länderspieltor ist der verdiente Lohn - und das Ende einer langen Leidenszeit.

In der 27. Minute hatte noch der Schiedsrichterassistent etwas dagegen, in Minute 57 war dann alles korrekt: Per Kopf erzielte Mario Gomez beim 2:3 gegen England seinen 26. Länderspieltreffer. Mit seinem Tor endete für Gomez eine lange Durststrecke.

Zum bis dato letzten Mal durfte der Stürmer von Besiktas Istanbul am 13. Juni 2012 im Vorrundenspiel der EM seinen typischen Torero-Jubel zeigen. Beim 2:1-Sieg damals gegen die Niederlande schnürte Gomez sogar einen Doppelpack.

Seither bestritt der 30-Jährige aufgrund von Verletzungen und Nicht-Berücksichtigungen allerdings nur sieben Einsätze im DFB-Dress und verpasste unter anderem die WM in Brasilien.

Aktivposten in der Offensive

"Ich persönlich freue mich, wieder dabei zu sein, und dass ich wieder die Körner habe mitzugehen", sagte Gomez nach der Partie im ZDF. "Ich schaue jetzt auch mehr darauf, der Mannschaft zu helfen, und weniger darauf, ob ich ein Tor mache oder nicht."

Im zweiten Spiel seit seiner Rückkehr ins Team von Bundestrainer Joachim Löw war der 30-Jährige in der Offensive einer der Aktivposten. Mit insgesamt vier Torschüssen gab er im Vergleich zu seinen Teamkollegen die meisten ab. Und das obwohl er in der 80. Minute vorzeitig ausgewechselt wurde.

"Mario hat an Selbstvertrauen gewonnen", sagte Bundestrainer Löw im ZDF. "Er wirkt dynamischer, beweglicher, selbstbewusster und hat einfach wieder das Näschen für Tore."

SPORT1 präsentiert weitere Top-Fakten des Länderspiel-Klassikers:

  • Deutschland gnadenlos effektiv

Statistisch gesehen präsentierte sich die deutsche Mannschaft bis zu Gomez' Treffer gnadenlos effektiv: Sein Kopfball war der zweite "Schuss" aufs Tor der Engländer, auch der erste Abschluss von Toni Kroos aufs Tor der "Three Lions" fand seinen Weg ins Netz.

  • Deutsche Serie hält

Trotz der bitteren Niederlage setzte sich zumindest eine positive Serie vor: Auch im siebten Duell mit England in Folge traf Deutschland mindestens einmal - Kroos und eben Gomez sei Dank.

  • England schon in EM-Form

Die "Three Lions" haben nur eins ihrer letzten 17 Spiele verloren, gewannen ganz 14 Mal.

  • Premiere für Kane

Tottenhams Harry Kane traf erstmals als Teil der Startelf für England. Seine drei Treffer zuvor gelangen ihm jeweils als Joker.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel