vergrößernverkleinern
Thomas Berthold (l.) würde Lukas Podolski nicht mit zur EM nach Frankreich nehmen © SPORT1/Getty Images

SPORT1-Experte Thomas Berthold stellt die Kaderplanung des Bundestrainers infrage. Lukas Podolski ist für ihn kein EM-Kandidat, Bastian Schweinsteiger hingegen unverzichtbar.

Hallo Fußball-Fans,

wir müssen offen und ehrlich anerkennen: Die Pleite zum Auftakt ins EM-Jahr war verdient. Die Engländer kamen engagiert und mit hohem Tempo ins Spiel. Die deutschen Spieler machten insgesamt einen sehr lethargischen Eindruck.

Auch wenn die Saison lang ist und die wichtigen Spiele in den großen Vereinswettbewerben anstehen, musst du gegen so einen Gegner ein anderes Engagement an den Tag legen - oder zu Hause bleiben. Der Bundestrainer musst dann aber auch die Spieler bringen, die brennen. Mario Gomez war für mich daher der einzige Gewinner an diesem Abend.

Wichtige Offensivkräfte wie Marco Reus oder Thomas Müller spielten unter ihren Möglichkeiten. Vor allem Reus hat so viel Potenzial, das er nicht abruft. Irgendwann ist für ihn die Turnierzeit auch mal vorbei. Und wenn du die Spieler nach dem Leistungsprinzip einlädst, dann kannst du Lukas Podolski nicht mehr einladen.

Er hat das Tempo nicht mehr, das er für die EM braucht. Dass dafür formstarke Spieler wie Erik Durm oder Marcel Schmelzer zu Hause bleiben, ist fahrlässig. Im Hinblick auf die letzten Testspiele sollte Joachim Löw seine Kaderplanung überdenken.

Die rechte Abwehrseite ist vielleicht unsere größte Baustelle. Diese Position hat sich in den vergangenen Jahren zu einer sehr anspruchsvollen entwickelt. Du musst das Spiel öffnen können, verteidigen und viel laufen. Wenn wir uns unsere Liga anschauen, finden wir da zurzeit keinen passenden Spieler. 

Video

Und dann wäre da noch die Personalie Bastian Schweinsteiger. Seine erneute Knieverletzung ist sicherlich eine Schwächung für das DFB-Team. Ich hoffe, dass er sich rechtzeitig erholt und noch auf den EM-Zug springt. Sein Alter spricht zwar gegen eine Teilnahme in Frankreich, doch als Persönlichkeit ist er unersetzbar.

Er ist ein absoluter Führungsspieler mit großer internationaler Erfahrung. Wir müssen seinen Heilungsverlauf beobachten. Er wird vor der EM kein Spiel mehr machen - aber Löw wird ihm bis zum Ende eine Tür offen halten.

Bis demnächst,

Euer Thomas Berthold

Ex-Nationalspieler Thomas Berthold ist als Experte im Volkswagen Doppelpass tätig und wechselt sich in dieser Saison bei der sonntäglichen Doppelpass-Kolumne mit Thomas Strunz ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel