vergrößern verkleinern
Mario Gomez befindet sich in bestechender Form © dpa picture alliance

Berlin - Joachim Löw sichert Mario Gomez einen Startplatz gegen England zu. Der von vielen schon abgeschriebene Stürmer hat wieder alle Chancen auf die EM.

Mario Gomez dürfte sich nach diesem Auftritt  von Joachim Löw wieder ein bisschen größer gefühlt haben.

"Ich plane gegen England von Beginn an mit Mario", verkündete er Bundestrainer am Karfreitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die Three Lions (Samstag, 20.30 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm). 

"Mario hat spürbar sehr viel mehr Selbstbewusstsein, das erkennt man in jedem Training an seinen Bewegungen, seiner Ausstrahlung und seiner Körpersprache", schwärmte der Bundestrainer vom Besiktas-Angreifer: "Er hat Sicherheit gewonnen und trifft sehr häufig."

Der DFB-Coach setzt also wieder auf den 1,89-Meter-Mann. Eine Entwicklung, mit der nicht mehr unbedingt zu rechnen war nach Gomez' Karriere-Tief in den vergangenen Jahren.

Video

Treffsicher für Besiktas - Durststrecke beim DFB

Im DFB-Team hat Gomez eine lange Durststrecke hinter sich. Die WM in Brasilien verpasste er wegen langwieriger Verletzungen und Formschwäche, bei seinem Comeback in der Final-Neuauflage gegen Argentinien wurde er ausgepfiffen.

Danach musste er bis zum November 2015 auf seinen 61. Länderspieleinsatz warten. In Frankreich stand er in der Startelf und legte sich ins Zeug, doch das Spiel wurde völlig von den Terroranschlägen in Paris überschattet.

Löw waren Gomez' Anstrengungen dennoch nicht entgangen. "Ich war auch in Frankreich mit ihm zufrieden", sagte der Bundestrainer. Seinen Einsatz gegen England habe sich Gomez jetzt auch "aufgrund der Trainingseindrücke verdient."

Video

Gomez hat sich wieder zurückgekämpft, durch einen gelungenen Neustart in der Türkei: Mit 19 Toren in 26 Ligaspielen hat Gomez seinen Klub in der laufenden Saison an die Tabellenspitze der Süper Lig geschossen. 24 Mal stand er in der Startelf. In der UEFA Europa League (LIVE im TV auf SPORT1) traf er in fünf Spielen zweimal.

Er werde "alles dafür tun, mit zur EM zu fahren. Alles andere liegt nicht in meiner Hand", sagte Gomez zuletzt. Im EM-Panini-Album fehlt er zwar, das kümmert ihn nicht. Löw und sein Trainerteam wissen seine Leistungen einzuordnen.

Zukunft in der Türkei ungewiss

Trotz des sportlichen Erfolgs in der Türkei: Ob der vom AC Florenz an Besiktas nur ausgeliehene Gomez auch in Zukunft noch dort spielt, ist fraglich.

Nach den Terroranschlägen in Istanbul und Ankara, die auch ihm zu schaffen machen, verdichten sich die Anzeichen, dass er Besiktas nach nur einer Saison wieder verlässt.

Angebote aus Madrid und Manchester

Die Türken haben zwar nach dieser Spielzeit eine Kaufoption für die symbolische Summe von 1000 Euro. Sollte Gomez nach Florenz zurückkehren und dann weiterverkauft werden, soll Besiktas nach türkischen Medienberichten 50 Prozent einer möglichen Ablösesumme erhalten.

Angeblich sind Real Madrid, Manchester United und auch Manchester City interessiert.

Das Spiel gegen England vor 71.400 Zuschauern im Berliner Olympiastadion ist also die perfekte Bühne für Gomez, um Werbung in eigener Sache zu machen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel