vergrößernverkleinern
Liverpools Emre Can hat sich gegen Borussia Dortmund schwer verletzt
Liverpools Emre Can hat sich gegen Borussia Dortmund schwer verletzt © Getty Images

Nach seiner Bänderverletzung hofft Emre Can, rechtzeitig zur Europameisterschaft fit zu werden. Liverpools Trainer Jürgen Klopp will "alles versuchen".

Nationalspieler Emre Can glaubt trotz seiner schweren Bänderverletzung an eine Teilnahme an der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

"Das ist natürlich ein Schock und sehr bitter für mich", sagte der 22-Jährige: "Aber ich bin ein Kämpfer und lasse mich nicht unterkriegen. Ich werde alles geben, um rechtzeitig zur EM fit zu werden und bin guter Dinge, dass ich das schaffen werde."

Der Mittelfeldspieler, bei Bundestrainer Joachim Löw als Rechtsverteidiger eingesetzt, hatte im furiosen Europa-League-Viertelfinale seines Vereins FC Liverpool gegen Borussia Dortmund (4:3) einen Außenbandriss im rechten Knöchel erlitten.

Der Klub taxierte die voraussichtliche Ausfallzeit auf vier bis sechs Wochen. Damit würde die Zeit knapp, es dürfte aber reichen: Bis zum ersten EM-Spiel sind es noch knapp acht Wochen.

Auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp äußerte sich verhalten optimistisch. "Eine genaue Prognose kann ich nicht abgeben", äußerte er: "Aber Emre will so schnell wie möglich zurückkommen, und wir werden alles versuchen."

Klar ist für Can: "Wenn ich bei der EM dabei sein kann, fahre ich nicht dahin, um mich auf die Bank zu setzen. Ich werde alles dafür geben, um hoffentlich zu spielen." Dafür ist er gerne bereit, die Problemzone hinten rechts zu stopfen. Im DFB-Team sei er eben "immer noch einer der Neuen", sagte der fünfmalige Nationalspieler.

"Deshalb würde ich da auf jeder Position spielen. Rechter Verteidiger, linker Verteidiger, von mir aus auch im Sturm oder im Tor, wenn es sein muss. Da habe ich keine Ansprüche."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel