Video

München und Ascona - Zu Beginn des EM-Trainingslagers in Ascona stellten sich Joachim Löw und Bastian Schweinsteiger den Fragen der Journalisten. SPORT1 war vor Ort LIVE dabei.

Die wichtigsten Erkenntnisse im Überblick:

Schweinsteiger meldet sich fit

Kapitän Bastian Schweinsteiger steht Deutschland bei der EM-Endrunde aller Wahrscheinlichkeit nach zur Verfügung. Nach seiner schweren Knieverletzung meldete sich der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler zum Start des Trainingslagers rechtzeitg wieder fit. 

Wann er wieder spielen werde, könne er allerdings noch nicht sagen, so der England-Legionär von Manchester United. Schweinsteiger hatte sich Mitte März beim Training der Nationalmannschaft in Berlin einen Innenbandriss zugezogen und hat seitdem kein Spiel mehr bestritten.

Hummels fällt aus

Löw muss im Trainingslager zunächst auf Mats Hummels verzichten. Der Innenverteidiger laboriert nach dem Pokalfinale des BVB gegen seinen zukünftigen Klub Bayern München an einem Muskelfaserriss in der Wade. Er werde einige Tage ausfallen: "Wie lange das sein wird, da mag ich derzeit keine Prognose abgeben, für das Turnier mache ich mir aber keine Sorgen", so Löw.

Noch keine Streichkandidaten

Löw erklärte, dass in der Woche bis zur endgültigen Kader-Nominierung alle Spieler die Chance bekommen, sich zu präsentieren. Einen potenziellen Streichkandidaten habe er noch nicht im Kopf. Auch die jungen Spieler wie Julian Weigl oder Joshua Kimmich seien "allemal in der Lage auf diesem Niveau mitzuhalten."

Die Pressekonferenz zum Nachlesen im LIVETICKER

+++ Das war's aus Ascona +++

Jogi Löw verabschiedet sich von den Journalisten. Morgen steht dann die nächste Pressekonferenz auf dem Programm. Auch die können sie wieder LIVE im LIVESTREAM auf SPORT1.de und im LIVETICKER verfolgen.

+++ Löw über die Youngster +++

"Wir hatten heute morgen eine erste kurze Einheit. Mein erster Eindruck ist das, was man auch schon bei den Spielen in ihren Verein gesehen hat. Jo Kimmich und Julian Weigl sind sehr stark am Ball und strahlen eine große Sicherheit aus. Julian Brandt ist im stark im Eins-gegen-Eins und geht mit Ball ein gutes Tempo. Leroy Sane kennen wir ja schon. Er ist ein schneller Spieler und macht gute Laufwege in die Tiefe. Diese Spieler sind allemal in der Lage auf diesem Niveau mitzuhalten."

+++ Löw über die Streichkandidaten +++

"Nächste Woche steht dann Mannschaftstaktik auf dem Programm. Nächste Woche muss ich mich dann entscheiden. Noch habe ich keinen potenziellen Streichkandidaten. Ich muss jetzt eine Woche nutzen, um mir ein Bild zu machen. Ich werde jetzt die Einheiten auf mich wirken lassen und dann eine sehr schwierige Entscheidung treffen.

+++ Löw über Özil +++

"Die Saison 2014 ging angesichts seiner Klasse etwas an ihm vorbei. Diese Saison hat er sehr gut gespielt. Er hat sich an die Premier League gewöhnt und kräftemäßig zugelegt. Er wirkt sehr dynamisch und spielfreudig."

+++ Löw über das CL-Finale +++

"Wir werden das Spiel natürlich anschauen. Das Spiel ist für alle Spieler von großem Interesse. Mich freut es natürlich, dass Toni Kroos dabei ist. Er hat bei Real eine riesige Entwicklung gemacht. Er hat auch bei der Nationalmannschaft bewiesen, welche Präsenz und Klasse er hat. Ich hoffe, dass er mit einem Erfolgserlebnis zu uns kommt."

+++ Löw über Schweinsteiger +++

"Bei Bastian muss man einfach die nächsten Tage abwarten. Diese Zeit gebe ich ihm auch. Freitag oder Samstag werden wir uns nochmal zusammensetzen, wie es aussieht. Körperlich hat er in den letzten Wochen sehr viel gemacht und hat daher eine gute Basis. Ich sehe den nächsten Wochen optimistisch entgegen. Klar braucht er dann noch einen Rhytmus."

+++ Löw über das anstehende Testspiel +++

"Wer aufläuft hängt davon ab, wie fit alle sind. Marco Reus kam auch angeschlagen vom Pokalfinale und braucht noch ein paar Tage. Wenn ein Spieler angeschlagen ist, wird er am Sonntag nicht auflaufen. Da gehe ich kein Risiko ein."

+++ Löw über Götze +++

"Ich war in den letzten Wochen mit Mario immer in Kontakt und wir haben uns mehrmals über seine Situation unterhalten. Er hat ja auch ein längeres Gespräch mit Ancelotti geführt, das dann etwas falsch interpretiert wurde. Kein Trainer kann vor einer Saison eine Garantie geben. Es gab Angebote und Anfragen für Mario aber ich hatte immer das Gefühl, dass er mit seinem Herzen noch in München ist. Er hat mir dann seine Entscheidung mitgeteilt und das finde ich absolut in Ordnung."

+++ Löw: Hummels verletzt +++

"Es gibt sehr unterschiedliche Gruppen, die individuell trainieren werden. Lukas Podolski und Toni Kroos sind noch gar nicht dabei. Dazu gibt es noch den einen oder anderen aktuell verletzten Spieler. Mats Hummels hat sich am Samstag einen kleinen Muskelfaserriss zugezogen und wird einige Tage ausfallen. Wie lange das sein wird, da mag ich derzeit keine Prognose abgeben. Für das Turnier mache ich mir aber keine Sorgen."

+++ Löw legt los +++

Kapitän Schweinsteiger ist erlöst, der Bundestrainer hat nun Platz genommen.

+++ Schweinsteiger setzt auf deutsche Tugenden +++

"Ich habe einen sehr guten Mannschaftsrat. Ich versuche den jungen Spielern meine Erfahrung mitzugeben. Ein Turnier gewinnt man nur mit Herz und Leidenschaft. Und die deutschen Tugenden dürfen wir nicht vergessen."

+++ Modell wie 2014? +++

Bei der WM stieg Schweinsteiger Schritt für Schritt ins Turnier ein. Ist etwas ähnliches möglich? "Ich weiß es nicht. Ich muss mich von Tag zu Tag ranarbeiten. Ich habe seit Ende März kein Spiel mehr gemacht, aber ich glaube ich kann in den Einheiten viel aufholen. Ich habe noch kein spezielles Ziel, wann ich wieder spielen kann. Die Mannschaft steht an erster Stelle, nicht eine einzelne Person."

+++ Schweinsteiger über Mourinho +++

Auch zum voraussichtlich neuen United-Coach hat Schweinsteiger eine Meinung: "Es sieht danach aus, als würde es nächstes Jahr ein interessantes Stadtduell geben. Sollte Jose Mourinho zu United kommen, wird das schon etwas ganz spezielles in Manchester werden. Jeder würde gerne mal unter Mourinho trainieren."

+++ Schweinsteiger über van Gaals Entlassung +++

"Louis van Gaal und ich hatten ein sehr spezielles Verhältnis. Er hat mich bei Bayern München als zentraler Mittelfeldspieler aufgestellt und ich habe ihm viel zu verdanken. Auch der Wechsel zu Manchester United hat mit ihm zu tun gehabt. Ich bewundere ihn als Trainer und Persönlichkeit und er hat trotz einer schwierigen Situation am Ende noch einen Titel geholt. Ich glaube, dass das ein guter Abschluss für ihn war."

+++ Fitter als vor zwei Jahren +++

"Ich hatte schon viele schwierige Situationen in meiner Karriere und konnte der Mannschaft am Ende doch helfen. Daraus ziehe ich meinen Optimismus. Natürlich gibt es einen Plan für mich, den ich ganz genau verfolge. Es hat vor zwei Jahren gut geklappt und da war ich in einem noch schlechteren Zustand als dieses Mal."

+++ Schweinsteiger: Nicht ausruhen +++

"Ich glaube, dass es schön ist, dass wir nicht allzu viele Verletzte haben, auch wenn es Ilkay leider noch erwischt hat. Eine gute Vorbereitung war für uns in den vergangenen Turnieren immer sehr wichtig. Wir hatten viele Turniere, wo wir immer ins Halbfinale gekommen sind. Aber wir wissen, dass wir uns nicht ausruhen dürfen. Als Weltmeister ist es nochmal schwieriger. Aber ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Turnier spielen."

+++ Schweinsteiger über seine Fitness +++

"Mir gehts gut. Ich habe viel mit der medizinischen Abteilung kommuniziert und konnte alle Aufgaben, die sie mir gegeben haben, erfüllen. Das letzte MRT bei Dr. Müller-Wohlfahrt sah auch sehr gut aus. Ich bin sehr zuversichtlich. Jetzt muss ich mich natürlich noch mehr ans Mannschaftstraining ranbringen. Aber bis jetzt bin ich völlig im Plan und es sieht gut aus.

+++ Schweinsteiger ist da +++

Gemeinsam mit DFB-Mediendirektor Jens Grittner betritt er das Podium. Es geht los.

+++ Warten auf Schweinsteiger+++

Bastian Schweinsteiger ist bereits auf dem Weg heißt es. Jeden Moment sollte es losgehen.

+++ Bierhoff: Besondere Vorbereitung +++

Auch Manager Oliver Bierhoff kommt noch einmal zu Wort: "Wir haben hier eine wunderbare Landschaft und sehr herzliche Leute. Auch die Trainingsbedingungen und die Logistik sind super. Wir haben natürlich eine sehr besondere Vorbereitung, da wir nicht nur fitte Spieler dabei haben. Daher werden wir die Einheiten sehr individuell gestalten müssen."

+++ DFB-Boss Grindel schwärmt +++

Bevor Löw und Schweinsteiger das Podium betreten, richtet Reinhard Grindel noch das Wort an die Anwesenden: "Der erste Eindruck ist sehr gut. Die Spieler und Jogi Löw sind vom Ambiente und den Trainingsbedingungen begeistert" sagt der neue DFB-Präsident.

+++ Presseraum füllt sich +++

In gut zehn Minuten soll es losgehen, die Journalisten treffen nach und nach ein. Auch SPORT1-Reporter Holger Luhmann (@Holger_Luhmann) hat bereits Platz genommen.

+++ Schweinsteiger trainiert im Zelt +++

Am Vormittag hat die unmittelbare Vorbereitung auf die EM begonnen. Der Bundestrainer setzte dabei wie angekündigt auf eine individuelle Belastungssteuerung bei seinen aktuell 25 Spielern und hat entsprechend vier Gruppen gebildet. 

Gruppe A absolviert im Teamquartier Hotel Giardino ein Regenerationstraining, Gruppe B arbeitet im Fitnesszelt neben dem Trainingsplatz im Stadion Comunale des FC Ascona an und auf diversen Geräten, die Profis in der Gruppe C müssen auf sie abgestimmte Übungen machen und Gruppe D trainiert schon mit dem Ball auf dem Platz. Schweinsteiger (Knie) absolvierte innerhalb seiner Gruppe ein spezielles Programm. 

+++ SPORT1-User zweifeln an Schweinsteiger +++

Mit 27 Spielern ist Löw nach Ascona gereist, nur 23 dürfen am Ende mit nach Frankreich. Die SPORT1-User haben eine klare Meinung darüber, wer es schwer haben wird: Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Schweinsteiger steht im SPORT1-Voting derzeit nur auf dem 23. Platz und würde den Sprung in den endgültigen Kader noch knapp schaffen. 8.100 User wollen den 31-Jährigen dabei haben, 5.900 nicht.

+++ Schweinsteiger kämpft ums Comeback +++

Diese Worte machen Bundestrainer Joachim Löw und ganz Fußball-Deutschland Hoffnung: "Jetzt ist er bereit! Gute Traininigseinheit mit meinem Bruder", postete Bastian Schweinsteigers Bruder Tobias gestern via Instagram.

Auf dem Selfie sind zwei grinsende Schweinsteiger-Brüder zu sehen, die ganz offensichtlich im Hinblick auf ein Comeback des DFB-Kapitäns zur Europameisterschaft in Frankreich bester Dinge sind.

In den letzten Wochen arbeitete der am Innenband verletzte ManUnited-Profi bereits mit einem Fitnesscoach seines Vereins mit Hochdruck an seiner Genesung.

Löw betonte zuletzt mehrfach, dass er an die EM-Teilnahme seines lange verletzten Kapitäns Bastian Schweinsteigers glaubt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel