vergrößernverkleinern
DFB And Commerzbank - Press Conference
Hansi Flick ist unzufrieden mit der Einstellung einiger DFB-Nachwuchsspieler © Getty Images

Hansi Flick verliert negative Worte zu der Einstellung einiger Nachwuchsspieler. Es geht um deren Verzicht auf die Teilnahme am EM-Trainingslager der U20.

DFB-Sportdirektor Hansi Flick hat einige deutsche Nachwuchs-Fußballer wegen ihres Verzichts auf die Teilnahme mit der U20 im EM-Trainingslager der A-Nationalmannschaft gerügt.

"Leider ist es so, dass nicht alle Spieler aus dem Kader der U20 dabei sind, einige sind im Urlaub. Und nicht bei allen kann ich das nachvollziehen", sagte Flick auf dfb.de: "Sie lassen eine Chance ungenutzt, das finde ich aus Sicht des DFB und auch für die Spieler persönlich bedauerlich."

Lob für Dahoud

Namen wollte er keine nennen. "Ich rede lieber über die Spieler, die hier sind", sagte er und nannte stellvertretend den Mönchengladbacher Mahmoud Dahoud.

"Bei ihm ist es ein offenes Geheimnis, dass er sich zumindest kleine Hoffnungen gemacht hat, im vorläufigen Kader von Joachim Löw dabei zu sein. Natürlich war er enttäuscht, dass es anders ausging", erklärte Flick: "Und er hat sofort gesagt, dass er unbedingt bei der U20 dabei sein will. Er will sich zeigen, sich präsentieren, sich im Gedächtnis des Bundestrainers verankern. So stelle ich mir das vor, so muss es sein."

"Vorbereitung auf die Gegner bei der EM"

Das Trainingsspiel, das die U20 gegen das A-Team am Donnerstagabend absolvierte, sei "viel wertvoller als Spiele gegen lokale Jugendteams, wie sie früher im Rahmen der Turniervorbereitung üblich waren. Das Spiel gegen die U20 dient dem A-Team konkret der Vorbereitung auf die Gegner bei der EM, weil die U20 deren Spielstile simulieren wird. 2014 hat das gut funktioniert, und ich bin optimistisch, dass dies diesmal wieder so sein wird."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel