vergrößernverkleinern
Schürrle-Mustafi
Andre Schürrle und Shkodran Mustafi starten mit der Nationalmannschaft in die EM-Vorbereitung © Imago

Die Nationalmannschaft startet im Trainingslager in die heiße Phase der EM-Vorbereitung. Schweinsteiger absolviert ein spezielles Programm. Zwei Weltmeister fehlen.

Joachim Löw hat am Mittwochvormittag mit Weltmeister Deutschland die unmittelbare Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Frankreich (10. Juni bis 10. Juni) begonnen.

Der Bundestrainer setzte dabei in den ersten Tagen wie angekündigt auf eine individuelle Belastungssteuerung bei seinen aktuell 25 Spielern und hat entsprechend vier Gruppen gebildet.

Gruppe A absolviert im Teamquartier Hotel Giardino ein Regenerationstraining, Gruppe B arbeitet im Fitnesszelt neben dem Trainingsplatz im Stadion Comunale des FC Ascona an und auf diversen Geräten, die Profis in der Gruppe C müssen auf sie abgestimmte Übungen machen und Gruppe D trainiert schon mit dem Ball auf dem Platz.

Bei der ersten Einheit im Trainingslager am Lago Maggiore der DFB-Auswahl fehlten noch Toni Kroos (Real Madrid) und Lukas Podolski (Fenerbahce Istanbul), die mit ihren Klubs noch in der Champions League bzw. im Pokal beschäftigt sind und bis Ende der Woche in den Tessin nachreisen. Der angeschlagene Bastian Schweinsteiger (Knie) absolvierte innerhalb seiner Gruppe ein spezielles Programm.

Am Dienstagabend war der DFB-Tross in der Schweiz angekommen und hatte sein Quartier bezogen. Die deutsche Mannschaft bleibt bis zum 3. Juni am Lago Maggiore, wo in der Regel zweimal am Tag trainiert wird.

Während des Trainingslagers bestreitet der Weltmeister ein bis zwei Testspiele gegen die deutsche U20, die bis Freitag in Ascona bleibt. Zudem stehen vor der Abreise zur EM in Frankreich am 7. Juni noch zwei Länderspiele gegen die Slowakei am Sonntag in Augsburg (ab 17.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und am 4. Juni in Gelsenkirchen gegen Ungarn (ab 17.45 Uhr in LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm sowie im LIVETICKER) auf dem Programm.

Löw muss am 31. Mai bei der Europäischen Fußball-Union UEFA seinen endgültigen EM-Kader von 23 Spielern melden und bis dahin zwangsläufig noch vier Akteure streichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel