vergrößernverkleinern
Germany - Training & Press Conference
Marcell Jansen (r.) absolvierte 46 A-Länderspiele für Deutschland © Getty Images

Einst wurde Marcell Jansen von Joachim Löw aussortiert. Am Tag der DFB-Kaderverkündung erklärt er, was auf die Wackelkandidaten zukommt - und verteilt Lob an Löw.

Im Laufe des Dienstags verkündet Bundestrainer Joachim Löw den endgültigen DFB-Kader für die EM 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli, alle Spiele LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de).

Vier Spielern des erweiterten Kaders wird Löw dann eröffnen, doch nicht zum Turnier mitzufahren.

Ex-Nationalspieler Marcell Jansen war vor der WM 2014 selbst einer der Aussortierten und erinnert sich an das damalige Vorgehen Löws: "Ich kenne es so, dass der Bundestrainer in Einzelgesprächen bekanntgibt, wer nicht mit zum Turnier fährt. Aber wenn man als Spieler zu dem Gespräch gerufen wird, weiß man noch nicht, was einen erwartet", erklärte Jansen in der Bild: "Es könnte ja auch sein, dass Jogi Löw mitteilt, dass man dabei ist."

Die Art und Weise des Bundestrainers lobte Jansen dabei ausdrücklich: "Die Nachricht, dass man nach Hause fahren muss, bringt Löw menschlich super-korrekt rüber. Sehr transparent – und nicht einfach nur so dahingekloppt."

Anschließend nehme man als Spieler noch am gemeinsamen Essen teil, wo man sich vom Team verabschieden kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel