vergrößernverkleinern
Germany v England - International Friendly
Mario Gomez wird beim Länderspiel gegen England ausgewechselt. Für ihn kommt Mario Götze (r.) © Getty Images

Mario Gomez glaubt, dass Mario Götze unter Carlo Ancelotti "funktionieren" könne. An einen Wechsel weg vom FC Bayern München glaubt der DFB-Stürmer nicht.

DFB-Torjäger Mario Gomez sieht die Zukunft von Nationalmannschaftskollege Mario Götze beim FC Bayern München positiv.

"Es gibt für ihn jetzt auch eine neue Chance mit einem neuen Trainer", sagte der Angreifer von Besiktas Istanbul: "Ich kann mir gut vorstellen, dass es mit ihm und Ancelotti funktioniert - sehr gut sogar." Zuletzt war über einen Abgang vom Weltmeister-Torschützen Götze spekuliert worden. Angeblich baut der neue Coach Carlo Ancelotti nicht auf den 23-Jährigen.

Der Verein hatte daraufhin Götze nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen. Der Wechsel zum FC Liverpool und Förderer Jürgen Klopp stand bevor, bis Götze selbst sein Veto einlegte und ankündigte, sich unter dem italienischen Star-Trainer durchsetzen zu wollen.

Gomez: Götze nicht so weit wie ich

"Spieler sind wie Nummern, sie sind austauschbar", teilte Gomez, der beim ersten WM-Test gegen die Slowakei auf Vorlage von Götze per Elfmeter sein 27. Länderspieltor erzielte, mit: "Das gilt speziell für einen Top-Klub wie den FC Bayern."

Der Torschützenkönig der Süper Lig spielte einst selber für den deutschen Rekordmeister (2009 - 2013), traf in 174 Pflichtspielen 113 Mal. Er wurde Torschützenkönig 2011 und Triple-Sieger 2013, ehe es in zum AC Florenz zog.

Video

Götze, so Gomez, sei "noch lange nicht so weit" wie er selbst vor drei Jahren.

Damals verließ der 30-Jährige den FCB in Richtung Italien. Seit 2015 spielt er für den türkischen Spitzenklub Besiktas.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel